EnEV-online: Energieeinsparverordnung EnEV und Energiepass im Internet

. Energieberatung: Medien-Info für Neubau und Bestand

medien.enev-online.de

 www.enev-online.de

| Service | Kontakt | Impressum |

   Home + Aktuell
   Neu: GEG 2018
   EnEV 2014/2016
   EEWärmeG 2011
   Wissen + Praxis
   Dienstleister
.
   Service + Dialog
   Premium-Login
   Zugang bestellen
   Praxis-Hilfen
   EnEV-Newsletter
   EnEV-Archiv
   Medien-Service
   · Themen
 · Herausgeber
 · Datum
 · Medien-Club
   Kontakt | Portal
   Impressum
   Datenschutz
Energie-Beratung Home | MEDIEN-SERVICE | Themen-Kompass | > Energie-Beratung

ENERGIE-BERATUNG: Neubau und Bestands-Sanierung

.

+ 07.08.2017
> greenTEG: U-Wert KIT hilft bei Sanierung und Energieausweis im Bestand - Wärmeverluste durch Außenbauteile bestimmen. Fachleute können auf invasive Probebohrungen und Unsicherheiten bei Schätzungen verzichten. Das U-Wert Messgerät besteht aus einem hochsensiblen Wärmeflusssensor, zwei Temperaturfühlern für den Innen- und Außenbereich sowie einem Datenlogger. Es kann schon bei geringen Temperaturunterschieden von 5 °C zwischen dem Innen- und Außenbereich zu verlässlichen Messwerten führen.
| greenTEG: Wärmeverluste durch Außenbauteile bestimmen

+ 01.08.2017
> jafoplast: Dicht ist dicht – jafo-Hermetic® – die neue Abdichtungsbahn von jafoplast. Die innovative, neue jafo-Hermetic® Abdichtungsbahn der hannoverschen jafoplast GmbH erfüllt zentrale Anforderungen der Energieeinsparverordnung (EnEV) mit Bravour. Denn sowohl die für den Neubau verschärfte EnEV ab 2016 als auch die Normen zum Wärme- und Feuchteschutz verlangen eine dauerhaft luftdicht ausgeführte Gebäudehülle, die die Feuchtekonvektion unterbindet.
| jafoplast: jafo-Hermetic® – die neue Abdichtungsbahn

+ 31.07.2017
> Energie- und Umweltzentrum am Deister e.u.[z.]:
9. EffizienzTagung Bauen+Modernisieren: Praxistaugliche Konzepte für CO2-neutrale Quartiere.
Die Deutsche Energieagentur (dena) hat die 9. EffizienzTagung Bauen+Modernisieren am 24. und 25. November 2017 in die Liste der anerkannten Fortbildungsveranstaltungen aufgenommen.
|
euz-Presseinfo: 9. EffizienzTagung Bauen+Modernisieren

+ 24.07.2017
> M. Tuschinski: Lüftungsanlagen: Fluch oder Segen? Neue Broschüre zur kontrollierten Wohnraumlüftung. Bauherren sind gegenüber Lüftungsanlagen häufig skeptisch eingestellt. Die neue Pdf-Publikation "Lüftungsanlagen: Fluch oder Segen?" von Melita Tuschinski, Herausgeberin des Experten-Portals EnEV-online.de, erläutert die Vorzüge und Chancen von Lüftungsanlagen. Sie zeigt aber auch auf, mit welchen Problemen Bewohner konfrontiert sind und welche Konzepte und Lösungen dabei helfen können.
| M. Tuschinski: Lüftungsanlagen: Fluch oder Segen?

+ 12.06.2017
> Energie- und Umweltzentrum am Deister e.u.[z.]:
9. EffizienzTagung Bauen+Modernisieren - Vom Bauteil zum Quartier.
Die 9. EffizienzTagung Bauen+Modernisieren am 24. und 25. November 2017 im Hannover Congress Centrum wartet wieder mit einem spannenden Programm und einer Ausstellung auf. Im Fokus stehen in diesem Jahr Konzepte und Strategien für CO2-neutrale Gebäude und Wohnquartiere und ihre Tragfähigkeit für die Zukunft. Erstes Highlight wird der Plenarvortrag des früheren Bundesumweltministers, Professor Klaus Töpfer, sein.
| e.u.[z.]- Presseinfo: 9. EffizienzTagung Bauen+Modernisieren

+ 30.03.2017
Energie- und Umweltzentrum am Deister e.u.[z.]:
9. EffizienzTagung Bauen+Modernisieren - CO2-neutral bauen und wohnen. Trends und technische Lösungen.
Am 24. und 25. November 2017 findet im Hannover Congress Centrum die 9. EffizienzTagung Bauen+Modernisieren statt. Veranstalter Energie- und Umweltzentrum am Deister (e.u. [z.]).
| e.u.[z.] Deister: 9. EffizienzTagung Bauen+Modernisieren

 

+ 07.03.2017
> Lunos: Intelligente Automatik - Smart Comfort-Steuerung regelt Lüftung im ganzen Haus und schützt selbsttätig vor Feuchtigkeit und Frost - Die Lunos Lüftungstechnik GmbH präsentiert auf der ISH 2017 die Bedieneinheit Smart Comfort-Steuerung 5/SC-FT. Diese verfügt über einen Feuchte- und Frostschutz, um witterungsbedingten Beeinträchtigungen entgegen zu wirken, und erlaubt zudem verschiedene Modi wie Nachtabsenkung, Sommer- oder Intensivlüftung.
| Lunos: Smart Comfort-Steuerung regelt Lüftung im ganzen Haus
| Lunos Info-Broschüren mit Fachinfos zur Wohnungslüftung

 

+ 02.02.2017
> Beuth: Energie und Geld für Gebäude und Technik - Kommentar zu VDI 2067 (Wirtschaftlichkeit gebäudetechnischer Anlagen - Grundlagen und Kostenberechnung).  Der Autor kommentiert die einzelnen Blätter der VDI-Richtlinienreihe und erläutert den zugrunde liegenden Denkansatz. Er weist nach, dass nur durch ein Vorgehen nach VDI 2067 eine energetisch und ökonomisch günstige Konzeption zu finden sei. Wichtig sei die ingenieurmäßige am Nutzen ausgerichtete Gestaltung des Gesamtprozesses.
| Beuth: Energie und Geld für Gebäude und Technik - VDI 2067 

 

+ 08.08.2016
> Fraunhofer IRB Verlag: Energieeinsparpotenzial sanierter Wohngebäude unter Berücksichtigung realer Nutzungsbedingungen - Ziel der Autoren ist es, die Faktoren einer energetischen Sanierung zu identifizieren und zu untersuchen, die das Energieverbrauchsverhalten der Bewohnerschaft bestimmen. So wurden Wirkungszusammenhänge zwischen verbauter Technik und Mensch beobachtet und ausgewertet.
|
Fraunhofer IRB Verlag: Energieeinsparpotenzial sanierter Wohngebäude unter Berücksichtigung realer Nutzungsbedingungen

 

+ 26.07.2016
> euz: 8. EffizienzTagung Bauen+Modernisieren: Energiekonzepte für Neubau und Bestand. Die Deutsche Energie-Agentur (dena) hat die 8. EffizienzTagung Bauen+Modernisieren 2016 in die Liste der anerkannten Fortbildungsveranstaltungen aufgenommen. Zentrales Thema des Branchentreffens am 4. und 5. November in Hannover werden CO2-neutrale Energiekonzepte sowohl für neue Gebäude als auch für die Bestandssanierung sein.
|
euz: 8. EffizienzTagung Bauen+Modernisieren (mit Programm)

 

+ 05.07.2016
> Fraunhofer IRB Verlag: Energetischer Stadtumbau - Energieleitplanung und Wärmenetze für neue Nachbarschaften in Ludwigsburg Grünbühl-Sonnenberg. Die vorliegende Publikation beschreibt die energetische, sozioökonomische und städtebauliche Ausgangslage und die wichtigsten Bausteine und Maßnahmen, die im Rahmen des Projekts bis 2013 erarbeitet und konzeptioniert wurden.
|
Fraunhofer IRB Verlag: Energetischer Stadtumbau

 

+ 22.06.2016
> Lunos: Das bisher größte KFW 40 Projekt in Berlin: Lautizia. Vierzehn einzelne Häuser mit zwei großen grünen Innenhöfen, die ausschließlich für die Bewohner der Häuser zugänglich sind und viel Platz und Rückzugsfläche bieten. Durch die moderne Isolierverglasung und kontrollierte Wohnungslüftung mit Wärmerückgewinnung fallen Nebenkosten dauerhaft niedrig aus. Dafür wurden dezentrale Wohnungslüftungssysteme der Firma Lunos Lüftungstechnik GmbH aus Berlin eingebaut.
|
Lunos: Das bisher größte KFW 40 Projekt in Berlin: Lautizia

 

+ 15.06.2016
> Institut für Energie-Effiziente Architektur mit Internet-Medien: Für Jedermann: EnEV und EEWärmeG klar und deutlich erklärt. Neue Publikation erläutert als Druckwerk oder E-Book die Regeltexte der Energieeinsparverordnung und des Erneuerbaren-Energien-Wärmegesetzes. Bis zum 11. Juli 2016 ist das E-Book zum Sonderpreis bestellbar.
|
M. Tuschinski: EnEV und EEWärmeG klar und deutlich erklärt

 

+ 01.06.2016
> euz: 8. EffizienzTagung Bauen+Modernisieren: Programm mit vielen Highlights. Wie lassen sich Gebäude und Wohnquartiere CO2-neutral umsetzen? Diese Frage steht im Fokus der 8. EffizienzTagung Bauen+Modernisieren 2016, die am 4. und 5. November Energieberater, Architekten, Bauingenieure, Planer und Handwerker in Hannover zusammenführt. Wie gewohnt wird das Branchentreffen auch 2016 wieder durch eine Fachausstellung bereichert. Bis Mitte August können sich Interessenten zum günstigen Frühbucherpreis anmelden.
|
euz: Programm der 8. EffizienzTagung Bauen+Modernisieren

 

+ 31.05.2016
> Wienerberger mit neuer Website: Mit wenigen Klicks zum Ziel - Ob Berechnungsprogramme, technische Produktunterlagen oder zuständige Bauberater gesucht werden: Über www.wienerberger.de finden Architekten, Planer, Verarbeiter sowie der Handel noch gezielter genau die Infos die sie brauchen. Die Website von Wienerberger hat ein neues Gesicht und ist technisch optimiert. Ob im Büro am PC oder unterwegs auf dem Smartphone – die neue Website passt sich durch das responsive Design automatisch an unterschiedliche Bildschirmgrößen an.
|
Wienerberger mit neuer Website: Mit wenigen Klicks zum Ziel

 

+ 27.04.2016
> euz: 8. EffizienzTagung Bauen+Modernisieren: Energieeffizientes Bauen auf neue Stufe heben. Am 4. und 5. November 2016 findet im Hannover Congress Centrum (HCC) die
8. EffizienzTagung Bauen+Modernisieren statt. Das Branchentreffen führt Energieberater, Architekten, Bauingenieure, Planer und Handwerker zusammen und rückt aktuelle Konzepte und Projekte, aber auch Trends und Perspektiven in den Fokus. Die begleitende Fachausstellung bietet Ausstellern eine gute Gelegenheit, um den Tagungsteilnehmern Produkte, Werkstoffe, technische Systeme oder Verfahren zu demonstrieren.
|
euz: 8. EffizienzTagung Bauen+Modernisieren 2016

 

+ 21.04.2016
> Saint-Gobain Weber: Strengere EnEV-Anforderungen: Hochleistungs-Ziegelleichtputz als Problemlöser - Die aktuelle Energieeinsparverordnung (EnEV) hebt seit 1. Januar 2016 den energetischen Standard für Neubauten an. Mit dem Leichtunterputz weber.dur 142 HLZ bietet Saint-Gobain Weber Bauherren und Planern eine einfache, effiziente Lösung. Der neue Unterputz hat eine extrem niedrige Wärmeleitfähigkeit (λ) von nur 0,05 Watt pro Meter und Kelvin (W/mK). Er wurde speziell für hoch wärmedämmendes einschaliges Ziegelmauerwerk entwickelt.
|
Saint-Gobain Weber: Neuer Hochleistungs-Ziegelleichtputz

 

+ 14.03.2016
> IVH: Der IVH zur EnEV-Novelle pro Dämmung - Der Industrieverband Hartschaum (IVH) begrüßt die Energieeinsparverordnung (EnEV) und setzt sich für die Einhaltung der darin enthaltenen Ziele ein, nicht jedoch für die Absenkung der energetischen Standards für Gebäude im sozialen Wohnraum bis Ende des Jahrzehnts.
|
IVH-Presseinfo: Der IVH zur EnEV-Novelle pro Dämmung

 

+ 11.03.2016
> sto: Attraktive Y-nvestition - Y-Hochhäuser in Geislingen an der Steige. Die Fassaden erfuhren eine optische Aufwertung und die Heizkosten sanken um ein gutes Drittel. Das Konzept zur Sanierung der drei Hochhäuser von "Energieschleudern zu KfW-Effizienzhäusern" setzte auf den Wärmeschutz der Außenwände: neue Fenster, isolierte Rollläden und eine 16 Zentimeter dicke Dämmung tragen dazu bei, dass die Heizkosten erheblich sinken.
|
sto-Presseinfo: Attraktive Y-nvestition - erfolgreiche Sanierung

 

+ 03.02.2016
> Arbeitsgemeinschaft Mauerziegel: Ziegel Bauphysiksoftware - Einheitliche Software für die Nachweisführung im Massivbau. Architekten und Fachplaner testen 30 Tage kostenlos - Die neuen Softwaremodule für die Bereiche Energie und Schall erfüllen die Anforderungen der EnEV ab 2016 in Verbindung mit neuen förderungsfähigen KfW Effizienzhaus-Standards sowie der neuen Schallschutznorm DIN 4109, die in diesem Jahr bauaufsichtlich eingeführt wird.
|
AG Mauerziegel: Ziegel Bauphysiksoftware zur Nachweisführung
| Lebensraum Ziegel: Ziegel Bauphysiksoftware Energie und Schall

 

+ 28.01.2016
> Tuschinski: Erhöhter Energie-Standard für Neubauten ab 2016: Antworten auf die fünf häufigsten Fragen. Ist unser Bauprojekt betroffen? Was ändert sich für unseren geplanten Neubau? Wo finden wir die Dokumente dazu? Melita Tuschinski, Freie Architektin in Stuttgart und Herausgeberin des Experten-Portals EnEV-online.de antwortet auf die fünf häufigsten Fragen zu den neuen Anforderungen.
| Presseinfo: FAQ erhöhter Energie-Standard ab 2016 (Text, doc)
| Presseinfo: FAQ erhöhter Energie-Standard ab 2016  (Text, pdf)
| Download Broschüren zur EnEV- und EEWärmeG Praxis (pdf)

 

+ 02.12.2015
> Viessmann-Fachinformation: Apps und Software für Marktpartner und Anlagenbetreiber. Als Komplettanbieter hält Viessmann zahlreiche Apps für Smartphones und Tablet sowie Software für den Desktop oder das Notebook unterstützen die Marktpartner bei Planung, Installation und Service von Heizungs-, Lüftungs- und Klimaanlagen.
|
Apps und Software für Marktpartner und Anlagenbetreiber

 

+ 25.11.2015
> IVPU: Steildächer heute: nicht dicker sondern besser gedämmt. Ab 1. Januar 2016 fordert die EnEV einen besserer Wärmeschutz-Standard für Neubauten. Tobias Schellenberger, Geschäftsführer IVPU - Industrieverband Polyurethan-Hartschaum e. V. erläutert in seinem Beitrag wie ein Steildach funktioniert, welche Anforderungen es heute erfüllen muss und zeigt als Praxisbeispiels eine PU-Steildachlösung, nach EnEV ab 2016.
|
IVPU: Steildächer heute: nicht dicker sondern besser gedämmt

 

+ 25.11.2015
> EControl-Glas: Wenn Industrie 4.0 in der Gebäudehülle beginnt - Dimmbares Glas ECONTROL für das Gebäude der Zukunft. Mit dem neuen AutomationCenter startet die FESTO AG & Co. KG (Esslingen) in eine neue Ära. In der Fassade tragen zirka 1.000 Quadratmeter dimmbares Glas der Firma EControl-Glas (Plauen) ihren Teil zur Gebäudehülle der Zukunft bei. Verbaut in 441 Parallelausstellfenstern, ermöglicht das Glas einen allzeit freien Blick nach draußen, während bei der herkömmlichen Sonnenschutzverglasung gerade bei schönstem Wetter der innere Blendschutz die Sicht beeinträchtigt.
|
EControl-Glas: Dimmbares Glas für das Gebäude der Zukunft

 

+ 09.11.2015
> Wienerberger startet mit Kompetenzteam für
Großprojekte. Oliver Rühr leitet das neu aufgestellte Wienerberger Projekt Management (WPM) für Großprojekte: Es sind erfolgreiche Projektentwickler, Planer und Ingenieure. Sie wollen Partner sein für Investoren, Wohnbau-Gesellschaften, Architekten, Planer sowie Entscheidungsträger.
|
Wienerberger startet mit Kompetenzteam für Großprojekte

 

+ 09.11.2015
> Wellhöfer: EnEV, KfW und Bodentreppen: Was ist zu beachten? Seit Mai 2014 ist die neue EnEV 2014 in Kraft. Decken im Bestand, welche nicht den Mindest-Wärmeschutz erfüllen, müssen bis spätestens bis Ende 2015 wie gefordert saniert werden. Die KfW fördert sowohl diese Baumaßnahmen als auch die Erneuerung mit wärmedämmenden Bodentreppen.
|
Wellhöfer: EnEV, KfW und Bodentreppen - Was ist zu beachten?

 

+ 09.11.2015
> Wellhöfer: Bodentreppen in der obersten Geschossdecke: Auf was müssen Sie achten? Einige Regelungen der EnEV 2014 (EnergieEinsparVerordnung) treten 2016 in Kraft. Die Presseinfo antwortet auf folgende Fragen: Was müssen Wärmeschutz-Bodentreppen können? Sie wollen die energetisch beste Lösung? Wie hilft der Treppenkonfigurator von Wellhöfer?
|
Wellhöfer: Bodentreppen in der obersten Geschossdecke

 

+ 30.10.2015
> DUH: Bauministerkonferenz setzt wichtiges Zeichen für den Klimaschutz. Energieeffizienz ist ein entscheidender Baustein, um Klimaschutzziele zu erreichen. Die Bauministerkonferenz hat heute beschlossen, die Standards der Energiesparverordnung (EnEV) ab 2016 planmäßig umzusetzen. Sie spricht sich damit gegen eine Beschlussvorlage aus, die das Aussetzen der EnEV um mehrere Jahre vorgeschlagen hat.
|
DUH: Bauministerkonferenz setzt Zeichen für den Klimaschutz

 

+ 12.10.2015
> Bundesanzeiger Verlag: Heft 23 der AHO-Schriftenreihe „Wärmeschutz und Energiebilanzierung“ in überarbeiteten Auflage erschienen. Die neue Publikation berücksichtigt die aktuelle Fassung der Energieeinsparverordnung (EnEV 2014) sowie die geänderte Honorarordnung für Architekten und Ingenieure (HOAI 2013). Die beschriebenen Leistungen entsprechen der täglichen Arbeit der Architekten und Ingenieure zum Wärmeschutz und der Energiebilanzierung von Gebäuden.
|
Bundesanzeiger: AHO-Heft 23 „Wärmeschutz und Energiebilanzierung“ in überarbeiteten Auflage erschienen

 

+ 18.09.2015
> e.u.[z.]: 7. EffizienzTagung Bauen+Modernisieren - dena erkennt Teilnahme als Fortbildung an! Für die zweitägige Veranstaltung, die am 27. und 28. November 2015 im Congress Centrum Hannover (HCC) stattfindet, rechnet die Deutsche Energie-Agentur Teilnehmern insgesamt zehn Unterrichtseinheiten an. Die Anmeldung ist noch bis zum 20. November 2015 möglich.
|
e.u.[z.]: 7. EffizienzTagung Bauen+Modernisieren
| e.u.[z.]: Programm der 7. EffizienzTagung Bauen+Modernisieren

 

+ 03.09.2015
> Tuschinski: Energie-Standard für Neubauten steigt ab 2016: Betroffene Bauvorhaben und Ausnahmen. Auf dem Weg zum EU-weiten Niedrigstenergiegebäude fordert die geltende Energieeinsparverordnung (EnEV 2014) ab 2016 noch effizientere Neubauten. "Fällt unser Bauprojekt unter diese Verschärfung?" "Dies ist zurzeit die häufigste Frage unserer Leser", berichtet Melita Tuschinski, Freie Architektin in Stuttgart und Herausgeberin des Portals EnEV-online.de.
|
EnEV-Verschärfung 2016: Betroffene Vorhaben und Ausnahmen

 

+ 01.09.2015
> ZDB: Verzicht auf Normen und Standards beim Wohnungsbau insgesamt notwendig, nicht nur beim Bau von Flüchtlingsunterkünften. Felix Pakleppa, Hauptgeschäftsführer Zentralverband Deutsches Baugewerbe fordert, dass Übergangsregelungen nicht nur für Flüchtlingsunterkünfte, sondern auch für den gesamten Wohnungsbau gelten sollten.
|
ZDB: Verzicht auf Normen und Standards beim Wohnbau

 

+ 20.08.2015
> Rudolf Müller Verlag: 6. B+B DIALOG: Nachträgliche Wärmedämmung - am 1. Oktober 2015 in Berlin im Novotel am Tiergarten. Die Tagesveranstaltung präsentiert Planern, Energieberatern, Handwerkern, Sachverständigen und Investoren konkrete und geeignete Lösungen für die Gebäudehülle: Lösungen für die Dämmung von außen und innen, für die Fassadendämmung sowie effiziente Verfahren zur nachträglichen Dämmung der obersten Geschoss- und Kellerdecke. Diskussionsrunden nach allen Vorträgen ermöglichen einen intensiven Erfahrungsaustausch.
|
Presseinfo: 6. B+B DIALOG Nachträgliche Wärmedämmung
| Programm: 6. B+B DIALOG Nachträgliche Wärmedämmung

 

+ 17.07.2015
> Sto-Positionen zum Thema Wärmedämmung: Weißbuch Sto-Fassadendämmung: Als Reaktion auf die polarisierenden Berichte in den Medien hat das Unternehmen Sto das Weißbuch Sto-Fassadendämmung vorgelegt und das Thema fachlich-wissenschaftlich fundiert aufgearbeitet. Sto bietet das Buch kostenfrei als E-Book oder als Druckwerk zur Bestellung an.
|
Sto-Positionen zum Thema Wärmedämmung von Fassaden

 

+ 29.04.2015
>  Okalux: Transparente Forschung - Okawood Funktionsgläser von Okalux unterstützen optimale Arbeitsatmosphäre im Doherty Institute for Infection and Immunity in Melbourne. Ebenso zukunftsweisend wie die Nutzung ist die Architektur von Grimshaw und dem im Laborbereich spezialisierten Büro Billard Leece Partnership. Erstmalig in Australien kamen im Doherty umfangreich Okawood Funktionsgläser von Okalux zum Einsatz.
|
Okalux: Transparente Forschung - Okawood Funktionsgläser

 

+ 26.02.2015
>  Sto: Großer Effekt in der Kleinen Rittergasse - Wie ein Ersatzbau harmonisch in den (alten) Bestand eingefügt werden kann, Eigenständigkeit und Modernität ebenso zeigt wie Respekt vor dem Traditionellen und so Bauherr und Denkmalschützer gleichermaßen beeindruckt, ist jetzt in Frankfurt zu sehen. Hinzu kommt der hochwertige Wärmeschutz der Gebäudehülle, der die gesetzlichen Vorgaben klar unterschreitet. So zeigt das Gebäude, dass die EnEV (bzw. allgemein energetische Vorgaben für das Bauen) keineswegs die architektonische Qualität einschränken. 
|
Sto: Großer Effekt in der Kleinen Rittergasse

 

+ 19.12.2014
>  euz und pro klima: 6. EffizienzTagung Bauen + Modernisieren: Neue Tagungsstruktur begeisterte Teilnehmer. Rege genutzt wurde auch die begleitende Fachausstellung, an der sich 20 Unternehmen beteiligten. Interessierte Nicht-Teilnehmer können die Tagungs-CD mit allen Fachbeiträgen käuflich erwerben.
|
euz und pro klima: 6. EffizienzTagung Bauen + Modernisieren

 

+ 24.11.2014
>  Sto: Moderne Wege im Mietwohnungsbau: Energieeffizienz im Einklang mit Architektur und Mieter-Wünschen. Zwei Beispiele – aus Bielefeld beziehungsweise Halle an der Saale – zeigen, wie weit entwickelt der moderne Wohnungsbau heute ist. Es sind junge Beispiele für die Schaffung von Wohnraum, bei denen architektonische, technische und wirtschaftliche Aspekte gleichberechtigt nebeneinander standen.
|
Sto: Moderne Wege im Wohnungsbau - zwei Praxis-Beispiele

 

+ 19.11.2014
>  DGS-Fachbuch: Modern heizen mit Solarthermie - Sicherheit im Wandel der Energiewende - Im September ist ein neues DGS-Fachbuch zum Thema Solarthermie erschienen. Die Autoren Timo Leukefeld, Oliver Baer und Matthias Hüttmann zeigen auf, wie man durch den bevorzugten Einsatz von Solarthermie die Energiewende schafft.
|
DGS-Fachbuch: Modern heizen mit Solarthermie

 

+ 04.11.2014
>  AGC Interpane: Neuauflage: "Gestalten mit Glas" - Das Standardwerk für Architekten und Verarbeiter für den Umgang mit dem Baustoff Glas heißt „Gestalten mit Glas“. AGC Interpane veröffentlichte jetzt die 9. Auflage des Kompendiums. Neben den technischen Details aller Produkte der Allianz für Fenster, Fassaden und Interieur beleuchtet es aktuelle Normen, glastechnisches und bauphysikalisches Wissen sowie die aktuellen Gesetze, Verordnungen, Richtlinien und mehr.
|
AGC Interpane: Neuauflage: "Gestalten mit Glas"

 

+ 04.11.2014
>  AGC Interpane: Neues Wärmedämmglas-Programm - AGC Interpane bietet jetzt ein grundlegend überarbeitetes Produktprogramm für Wärmedämmung. Fenster mit modernem Zweifach- oder Dreifach-Wärmedämmglas schützen mit niedrigsten Ug-Werten vor Heizenergieverlusten annähernd so effektiv wie eine massive Wand, lassen jedoch wertvolle passive Sonnenenergiegewinne und viel Tageslicht ins Haus.
|
AGC Interpane: Neues Wärmedämm-Programm

+ 13.10.2014
>  JET-Gruppe: Energie sparen mit Tageslicht. Alternative Lichtkonzepte mit Dachoberlichtern sinnvoll nutzen. Praxisbeispiele zeigen, dass sich der Einsatz von modernen und gut isolierten Dachoberlichtern – als Teil eines ausgeklügelten Beleuchtungskonzeptes – sowohl bei Neu- als auch Bestandsbauten innerhalb weniger Jahre rentiert.
|
JET-Gruppe Fachinfo: Energie sparen mit Tageslicht

+ 17.09.2014
>  Fraunhofer IRB: Leitfaden Fassadensanierung bei Nichtwohngebäuden - Der Leitfaden beurteilt qualitativ und quantitativ Maßnahmen zur fassadenbezogenen Sanierung von Nichtwohngebäuden und schätzt deren Wirtschaftlichkeit. Neben der Wirkung durch Energieeffizienzmaßnahmen im Bereich der Fassade, gehen die Autoren auch auf den Schallschutz und die Luftqualität ein und geben Planungs- und Ausführungshinweise.
|
Fraunhofer IRB: Leitfaden Fassadensanierung Nichtwohnbauten

+ 16.09.2014
>  VfW: Aktuelles Rechtsgutachten zu Haftungsrisiken bei mangelnder Lüftung. 2., überarbeitete Auflage ist da!
Die Publikation des Bundesverbandes für Wohnungslüftung (VfW) zeigt die Gefahren für Bauherren, Planer und Handwerk auf und gibt Orientierung für die Praxis. Es berücksichtigt den neuesten Stand der EnEV 2014 sowie die aktuellen Fassungen der Normen.
|
VfW: Rechtsgutachten zu Haftungsrisiken bei mangelnder Lüftung

+ 15.09.2014
>  Lunos: Schallschutzmaßnahmen sinnvoll einsetzen bei der dezentralen Wohnungslüftung - Bei Schallschutzmaßnahmen in Wohngebäuden sollte die Lüftung nach der DIN 1946-6 geplant und montiert werden, damit sie auch der neuen EnEV 2014 entspricht. Die neue Broschüre „Lunos kontrollierte Schalldämmlüftung“ informiert zum Lüften mit Schallschutz.
|
Lunos: Schallschutzmaßnahmen bei dezentraler Lüftung

+ 30.07.2014
>  Sto: Die Sechs Kriterien der WDVS-Wahl - Wie Sie das richtige System empfehlen. Mineralisch oder organisch, nichtbrennbarer Gesamtaufbau, besonders dünne Hochleistungs-Dämmstoffe: Für jede Dämmaufgabe gibt es das richtige System. Sechs Kriterien entscheiden über die Wahl des Dämmsystems.
|
Sto-Fachinformation: Die Sechs Kriterien der WDVS-Wahl

+ 03.07.2014
>  eu[z] und proKlima: 6. EffizienzTagung Bauen+Modernisieren - Energiewende im Gebäudesektor: Chancen nutzen! Frühbucherrabatt bis zum 5. September 2014. Vom 28. bis 29. November 2014 bietet die Tagung praxisorientiertes Wissen und Informationsaustausch für Energieberater, Architekten, Planer und Handwerker.
|
Presseinfo: 6. EffizienzTagung Bauen+Modernisieren 2014

+ 16.04.2014
>  Fraunhofer IRB: Energieausweise für die Praxis - Mit der Novellierung der Energieeinsparverordnung (EnEV) zum 1. Mai 2014 ändern sich auch technische und rechtliche Anforderungen an Energieausweise. Alle Neuerungen werden in der vollständig überarbeiteten 3. Auflage des Fachbuches praxisnah erläutert: gesetzliche Regelungen, Übergangsregelungen usw.
|
Presseinfo: Neuauflage "Energieausweise für die Praxis"

+ 10.04.2014
>  ina Planungsgesellschaft: Fortbildungsangebote mit TU Darmstadt: Fernlehrgänge und Seminar zur EnEV 2014 -
Qualifizierte Informationen auf dem neusten Stand, berufsständische Fortbildungsverpflichtung erfüllen.
Mit In-Kraft-Treten der neuen Energieeinsparverordnung (EnEV) werden ab dem 1. Mai auch die Fernlehrgänge, die die Ina Planungsgesellschaft mbH (ina) und die Technische Universität (TU) Darmstadt, Fachbereich Architektur, anbieten, den neuen gesetzlichen Anforderungen entsprechen.

|
ina Planungsgesellschaft: Fortbildung mit TU Darmstadt

+ 23.03.2014
>  Neue EnEV 2014: Kurzinfo für die Praxis - kostenfreie Broschüre für Fachleute und Auftraggeber.  Am 1. Mai tritt die neue Energieeinsparverordnung (EnEV 2014) in Kraft. Sie bringt vielfache Änderungen, die sowohl Fachleute als auch Auftraggeber kennen und anwenden müssen. Doch der Verordnungs-Text ist für Nichtjuristen auf Anhieb nicht leicht zu verstehen. Hier setzt die neue Broschüre der Stuttgarter Architektin Melita Tuschinski an. Sie erläutert den EnEV-Text Abschnitt für Abschnitt klar und für jedermann verständlich.
|
Presseinfo: Neue EnEV 2014 - Kurzinfo für die Praxis

+ 14.03.2014
>  Fraunhofer IRB Verlag: Basiswissen Bauphysik -Das vorliegende Buch verbindet die Grundkenntnisse und Begrifflichkeiten der Bauphysik mit der Praxis und bietet einen schnellen Überblick für Planer und Architekten. Es schlägt einen Bogen von den Anfängen der Wärmelehre, über die geltenden Regelwerke und Normen bis hin zum energiesparenden Bauen und den künftigen Anforderungen an den Wärmeschutz.
|
Fraunhofer IRB Presseinfo: Basiswissen Bauphysik

+ 14.03.2014
>  Sto: Sanierung von Gebäuden in Eigentümergemeinschaft - Seit 2012 fördert Baden-Württemberg die Sanierung von Gebäuden in Eigentümergemeinschaft. Mittlerweile gibt es Beispielprojekte, die für den Erfolg dieses maßgeschneiderten Programms stehen wie der 339 Wohneinheiten große Komplex Alban-Stolz-Straße 16-30 in Freiburg-Zähringen.
|
Sto-Presseinfo: 339 Wohnungen in Freiburg saniert

+ 25.02.2014
>  Fraunhofer IRB: Prüfungsfragen für die Qualifizierung zum Gebäude-Energieberater - Das neue Fachbuch für berücksichtigt die Novelle der Energieeinsparverordnung (EnEV 2014), die geänderte EU-Gebäuderichtlinie (EPBD 2010) und das Erneuerbare-Energien-Wärmegesetzes (EEWärmeG 2011) sowie die Neuherausgabe der DIN V 18599 von Dezember 2011.
|
Presseinfo Fraunhofer IRB: Prüfungsfragen für die Qualifizierung zum Gebäude-Energieberater

>  09.12.2013
>  FLiB: Was tun mit Dunstabzugshaube & Co? Die neue EnEV und die Frage der Gebäudepräparation. Ab 1. Mai 2014 verordnet gilt die neue Energieeinsparverordnung (EnEV 2014)dass die Luftdichtheit der Gebäudehüllen mit verschlossenen Öffnungen gemessen wird. Dieses entspricht jedoch weder dem energetischen Verhalten des Gebäudes während seiner Nutzung noch der üblichen Praxis bei Luftdichtheitstests. Darauf weist Dipl.-Ing. Oliver Solcher, Geschäftführer des Fachverbandes Luftdichtheit im Bauwesen e. V. (FLiB), Berlin hin.
|
FLiB: Was tun mit Dunstabzugshaube & Co? EnEV 2014 Praxis

>  23.10.2013
>  Akademie der Hochschule Biberach: Zukunft Energieberatung: Enorme Einsparpotentiale in Betrieben - Betriebe, die von einer kostenlosen Energieanalyse profitieren möchten, können sich bei der Akademie bewerben. Der nächste KMU-Berater Lehrgang startet am 11. Nov.. Der Praxisworkshop zur Lüftung, bei dem KMU-Berater auch Fortbildungsstunden für die KfW-Listung erwerben können, beginnt am 11. Dezember.
|
Akad. HS Biberach Presseinfo: Zukunft Energieberatung  

>  16.08.2013
>  e.u.[z.] + proKlima: 5. EffizienzTagung Bauen+Modernisieren: Bereits mehr als 100 Anmeldungen
Fachforum bringt Energieberater auf den neuesten Stand. Die EffizienzTagung Bauen+Modernisieren stößt beim Fachpublikum erneut auf eine hervorragende Resonanz: Bis Mitte August haben sich schon mehr als 100 Teilnehmer für die Veranstaltung angemeldet, die am 1. und 2. November 2013 im Hannover Congress Centrum (HCC) stattfindet.
|
e.u.[z.] + proKlima: 5. EffizienzTagung Bauen+Modernisieren
| 5. EffizienzTagung Bauen+Modernisieren: Info + Programm

>  15.07.2013
>  sto: Wie Fassaden algenfrei bleiben - Grünbildung auf Fassaden mit Wärmedämmverbundsystemen (WDVS) ist für viele Hausbesitzer ein Ärgernis: Wie lässt es sich nachhaltig verhindern? In der sto-Fachinformation werden Erfolg versprechende Lösungsansätze skizziert, die mit hoher Sicherheit langfristig zu algenfreien Fassaden führen können.
|
sto-Fachinformation: Wie Fassaden algenfrei bleiben

>  27.06.2013
>  e.u.[z.] + proKlima: 5. EffizienzTagung Bauen+Modernisieren: Know-how-Update für die Energieberatung. Umfrageergebnis verdeutlicht großen Sanierungsbedarf; Frühbucherrabatt bis zum 10. August 2013. Die 5. EffizienzTagung Bauen+Modernisieren stellt aktuelle Entwicklungen im Marktumfeld der Energieberatung und direkt anwendbares Praxiswissen in den Mittelpunkt.
|
e.u.[z.] + proKlima: 5. EffizienzTagung Bauen+Modernisieren
| 5. EffizienzTagung Bauen+Modernisieren: Info + Programm

>  13.05.2013
>  Fraunhofer IRB: Effizientes Suchen mit SCHADIS® – Die Datenbank zu Bauschäden - Die aktuelle Version enthält insgesamt über 750 Fachbücher, Forschungsberichte und Zeitschriftenartikel die von anerkannten Bausachverständigen und Bauforschern verfasst wurden. SCHADIS® verbindet die Vorteile von Fachbüchern mit denen einer Datenbank und ist online oder auf DVD sowie zusätzlich auch mobil über Smartphone nutzbar.
| IRB-Presseinfo: Effizientes Suchen mit Datenbank SCHADIS®  
| Fraunhofer IRB: Fachwissen für die Praxis

>  25.04.2013
>  Beuth startet neuen Online-Dienst zur EU-Bauprodukten-Verordnung: Dokumente und Erläuterungen zur Anwendung der neuen Regelungen. Die EU-Verordnung gilt ab 1. Juli 2013. Unter www.eu-bauproduktenverordnung.de finden Interessierte ab sofort die relevanten europäischen und nationalen Rechtsvorschriften sowie umfangreiche Kommentierungen, Erläuterungen und weiterführende Unterlagen.
| Beuth-Presseinfo: Online-Dienst EU-Bauproduktenverordnung
| Beuth Online-Dienst: www.eu-bauproduktenverordnung.de

>  12.03.2013
>  Bildung und Wissen Verlag: Verstehen, wie die anderen ticken - Business-Spielregeln rund um den Globus. Die erfolgreiche Sachbuchautorin Isabel Nitzsche nimmt die Leser mit auf eine Reise rund um den Globus. Sie porträtiert 25 Länder auf fünf Kontinenten und beschreibt, was deutsche Geschäftsreisende in der Fremde erwartet und was man von ihnen erwartet – auch bei einem Besuch in Deutschland.
| Bildung und Wissen Verlag: Presseinformation zum Buch

> 31.01.2013
> Lunos: Die Lunos 160er - Mit dem neuen ego auf der ISH
Der Name des neuen Lüfters des Berliner Hersteller zeigt, dass er alleine vermag, wofür man sonst zwei e² Lüfter benötigt: Gleichzeitig Belüften und Entlüften mit Wärmerückgewinnung! Mit der neuen Reduzierungsblende lassen sich drei Volumenströme einstellen 15, 20 und 25 m³/h. Dadurch können verschiedene Raumgrößen mit unterschiedlichem Luftbedarf vom neuen ALD-R160 optimal und behaglich belüftet werden.

| Lunos: Die Lunos 160er - Mit dem neuen ego auf der ISH
| Lunos-Praxishilfen: Downloads oder kostenfrei bestellen

zum Anfang der Seite

 
 
  MEDIEN-SERVICE      INFO FINDEN NACH:  THEMEN  |  HERAUSGEBER  |  DATUM        SERVICE:  MEDIEN-CLUB
 
  Aktueller Stand: 08.08.2017 | Sollte ein Link nicht die angezeigte Seite öffnen,
bitte teilen Sie es uns kurz mit: Kontakt zur Redaktion. Recht vielen Dank!

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass die Texte und Bilder der hier veröffentlichten Presse-, bzw. Medien- und Fachinformationen allein in der Verantwortung der jeweiligen Herausgebers sind. Desgleichen sind die Texte und Bilder der hier veröffentlichten Autorenbeiträge allein in der Verantwortung der jeweiligen Autoren. Wir machen uns die Inhalte der Presse-, Medien- und Fachinformationen sowie Autorenbeiträgen in keinster Weise zu Eigen. Wenn Sie Fragen zu den hier veröffentlichten Texten haben, bitte nehmen Sie Kontakt zu den jeweils angegebenen Ansprechpartnern oder Autoren auf. Danke für Ihr Interesse!

   

.

| Home + Aktuell

| GEG 2018  | EnEV 2014/2016  | EEWärmeG 2011  | Wissen + Praxis | Dienstleister | Service + Dialog |

.


 


© 1999-2017 |
Impressum + Datenschutz | Kontakt |
Institut für Energie-Effiziente Architektur mit Internet-Medien
Melita Tuschinski, Dipl.-Ing. UT Austin, Freie Architektin, Stuttgart