EnEV-online: Energieeinsparverordnung EnEV und Energiepass im Internet

. Altbau: Medien-Info zu Baubestand modernisieren und erneuern

medien.enev-online.de

 www.enev-online.de

| Service | Kontakt | Impressum |

   Home + Aktuell
   Neu: GEG 2018
   EnEV 2014/2016
   EEWärmeG 2011
   Wissen + Praxis
   Dienstleister
.
   Service + Dialog
   Premium-Login
   Zugang bestellen
   Praxis-Hilfen
   EnEV-Newsletter
   EnEV-Archiv
   Medien-Service
   · Themen
 · Herausgeber
 · Datum
 · Medien-Club
   Kontakt | Portal
   Impressum
   Datenschutz
Altbau sanieren Home | MEDIEN-SERVICE | Themen | > Altbau erneuern

ALTBAU: Baubestand sanieren und modernisieren

.

+ 20.06.2017
> Fraunhofer IRB: Welche Lüftung braucht das Haus? Gebäudelüftungssysteme und -konzepte. Feuchtigkeitsschäden und Schimmelpilzbefall sind bei den heutigen, hoch wärmegedämmten Gebäuden beinahe schon vorprogrammiert. Manuelles Lüften reicht meist nicht mehr aus und neue Lüftungssysteme müssen mit herangezogen werden. Anton Höß stellt in seinem Fachbuch die wesentlichen Grundsätze der verschiedenen Lüftungssysteme sowie ihre Vor- und Nachteile vor, auch anhand von zahlreichen Praxisbeispielen.
| Fraunhofer IRB Fachbuch: Welche Lüftung braucht das Haus?

+ 12.06.2017
> Energie- und Umweltzentrum am Deister e.u.[z.]:
9. EffizienzTagung Bauen+Modernisieren - Vom Bauteil zum Quartier.
Die 9. EffizienzTagung Bauen+Modernisieren am 24. und 25. November 2017 im Hannover Congress Centrum wartet wieder mit einem spannenden Programm und einer Ausstellung auf. Im Fokus stehen in diesem Jahr Konzepte und Strategien für CO2-neutrale Gebäude und Wohnquartiere und ihre Tragfähigkeit für die Zukunft. Erstes Highlight wird der Plenarvortrag des früheren Bundesumweltministers, Professor Klaus Töpfer, sein.
| e.u.[z.]- Presseinfo: 9. EffizienzTagung Bauen+Modernisieren

+ 31.05.2017
> FVLR: Lichtkuppeln und Lichtbänder - Mit Tageslicht Energie sparen. Angesichts steigender Energiepreise wird das Bedürfnis der Verbraucher, Energie und Kosten einzusparen, stetig größer. Zur Reduzierung des Energieverbrauches trägt die Beleuchtung von Gebäuden mit Tageslicht erheblich bei. Die Mitglieder des Fachverbandes Tageslicht und Rauchschutz e.V. (FVLR) bieten Architekten und Planern professionelle Unterstützung bei der Projektierung und Realisierung von lichttechnischen Konzepten mit Tageslicht.
| FVLR: Lichtkuppeln + Lichtbänder: Mit Tageslicht Energie sparen

+ 30.03.2017
Energie- und Umweltzentrum am Deister e.u.[z.]:
9. EffizienzTagung Bauen+Modernisieren - CO2-neutral bauen und wohnen. Trends und technische Lösungen.
Am 24. und 25. November 2017 findet im Hannover Congress Centrum die 9. EffizienzTagung Bauen+Modernisieren statt. Veranstalter Energie- und Umweltzentrum am Deister (e.u. [z.]).
| e.u.[z.] Deister: 9. EffizienzTagung Bauen+Modernisieren

 

+ 30.03.2017
> Beuth-Verlag: Neue Auflage des Praxishandbuchs Heiztechnik erschienen. Dieses Buch enthält die für Planer, Bauherren, Installateure, Schornsteinfeger und Betreiber von Heizungs- und Abgasanlagen wichtigsten technischen Regeln für das Fachgebiet Heiztechnik im Originaltext (verkleinert auf A5). Der Inhalt spiegelt den neuesten Stand der Normung wider.
| Beuth-Verlag: Neuerscheinung Praxishandbuch Heiztechnik

+ 15.03.2017
> GebäudeEnergieGesetz GEG: Antworten auf die fünf häufigsten Fragen - Wer heute plant und baut muss die Energieeinsparverordnung (EnEV) sowie das Erneuerbare-Energien-WärmeGesetz (EEWärmeG) berücksichtigen. Ab 2018 könnten neue Regeln in gelten! Ein neues GebäudeEnergieGesetz – kurz: GEG – könnte die beiden noch parallel laufenden Regeln für Gebäude vereinfacht zusammenführen. Melita Tuschinski, Herausgeberin des Experten-Portals EnEV-online.de beantwortet die fünf häufigsten Fragen.
| GebäudeEnergieGesetz: Antworten auf die 5 häufigsten Fragen

+ 24.02.2017
> Beuth: Neue CD-ROM zur DIN V 18599 – Energetische Bewertung von Gebäuden – Ausgabe 2016. Sie enthält alle 11 Teile der Normenreihe aus dem Jahr 2016 sowie die Beiblätter 1 (2010-01) und 2 (2012-06) als Vornormen und das Beiblatt 3 als Vornorm-Entwurf. Der Teil 12 wird derzeit noch bearbeitet und allen Käufern der CD ebenso wie das Beiblatt 3 als Vornorm kostenlos zur Verfügung gestellt, sobald diese freigegeben sind. Die historischen Normen von 2011 sind ebenfalls enthalten.
| Beuth: DIN V 18599 – Energetische Bewertung von Gebäuden

+ 09.01.2017
> Saint-Gobain Weber auf der BAU 2017: weber.therm plus ultra: Ideal für Neubau in Spitzenlagen. Das System auf der Basis von Resol-Hartschaum verfügt über einen Wärmeleitwert von lediglich 0,021 W/mK. Aufgrund dieser hervorragenden Dämmleistung ermöglicht es einen besonders schlanken Aufbau. Das System zeichnet sich durch einen guten Brandschutz aus und kann ohne zusätzliche Brandriegel eingebaut werden.
| Saint-Gobain Weber auf der BAU 2017: weber.therm plus ultra

+ 09.11.2016
> AEROLINE® Doppelrohrsysteme erhalten DiBT-Zulassung
Die Doppelrohr-Dämmsysteme für Solarthermie-Anlagen aus der Reihe AEROLINE® haben nun vom Deutschen Institut für Bautechnik (DIBt) eine allgemeine bauaufsichtliche Zulassung erhalten. Damit ist auch von offizieller Stelle bestätigt: Die AEROLINE®-Dämmsysteme erfüllen zu 100 Prozent die Anforderungen der Energieeinsparverordnung (EnEV).
|
AEROLINE® Doppelrohrsysteme erhalten DiBT-Zulassungen

+ 08.11.2016
> Uponor: Intelligente Regelung als Schlüssel zu mehr Effizienz - Mit Smatrix bietet Uponor ein komplett integriertes Regelungssystem für die Flächenheizung und -kühlung, das vor allem durch seine einfache Installation, Einrichtung und Bedienung überzeugt. Auf die volle Nutzung der Vorteile einer Flächentemperierung hin entwickelt, steigert Smatrix die Energieeffizienz und gewährleistet zugleich ein optimales Wohlfühlklima in jedem einzelnen Raum.
|
Uponor: Intelligente Regelung als Schlüssel zu mehr Effizienz

+ 14.10.2016
> IVPU: Mehr Wohnbehaglichkeit und bessere Raumluftqualität - Das Umweltsiegel pure life steht für Sicherheit bei der Planung mit emissionsarmen Dämmstoffen.  Dämmstoffe aus Polyurethan-Hartschaum (PU), die das Umweltzeichen pure life tragen, erfüllen sehr strenge stoffliche Kriterien und Emissionsanforderungen an die Innenraumluftqualität, sind gesundheitlich unbedenklich und für die Verwendung in Innenräumen uneingeschränkt geeignet.
|
IVPU: Mehr Wohnbehaglichkeit und bessere Raumluftqualität

+ 14.10.2016
> Saint-Gobain Weber: Vollmineralisches WDVS mit dem Blauen Engel. Neue Brandschutzanforderungen unterstützen mineralische Dämmung/ „Blauer Engel“ bietet Bauherren Orientierung bei der Entscheidung. Das vollmineralische Premium-WDVS weber.therm A 100 verfügt über die beste Baustoffklasse A1. Es bietet hervorragenden Wärme- und guten Schallschutz und ist hoch diffusionsoffen. Es wurde als erstes Wärmedämm-Verbundsystem mit dem bekannten Umweltsiegel „Blauer Engel“ ausgezeichnet.
|
Saint-Gobain Weber: Vollmineralisches WDVS mit Blauem Engel

 

+ 23.09.2016
> Saint-Gobain Weber: weber.therm style: WDVS-Oberflächen neu inszeniert. Neue Materialvielfalt auf gedämmten Fassaden / Innovatives Wärmedämm-Verbundsystem von Weber in 2016 mit zwei renommierten Designpreisen ausgezeichnet. Das Wärmedämm-Verbundsystem weber.therm style von Saint-Gobain Weber bietet nahezu unbegrenzte Möglichkeiten der Fassadengestaltung. Auf dem Wärmedämm-Verbundsystem können unterschiedliche Materialien wie beispielsweise Glas, Naturstein, Corten-Stahl oder Sichtbeton als Oberfläche verklebt werden.
|
SG Weber: weber.therm style: WDVS-Oberflächen neu inszeniert

 

+ 05.09.2016
> Linzmeier Bauelemente: Effiziente Dachbodendämmung - vier Dämmvarianten von Linzmeier. Bis zu 30 Prozent an Wärmeenergie können über ein ungedämmtes Dach und Dachboden verloren gehen. Deshalb schreibt die Energieeinsparverordnung (EnEV 2014) unter bestimmten Bedingungen die nachträgliche Dämmung der obersten Geschossdecke über den beheizten Räumen vor. Der Hersteller Linzmeier Bauelemente bietet vier Dämmvarianten dafür an.
|
Linzmeier: Effiziente Dachbodendämmung - vier Dämmvarianten

 

+ 08.08.2016
> Fraunhofer IRB Verlag: Energieeinsparpotenzial sanierter Wohngebäude unter Berücksichtigung realer Nutzungsbedingungen - Ziel der Autoren ist es, die Faktoren einer energetischen Sanierung zu identifizieren und zu untersuchen, die das Energieverbrauchsverhalten der Bewohnerschaft bestimmen. So wurden Wirkungszusammenhänge zwischen verbauter Technik und Mensch beobachtet und ausgewertet.
|
Fraunhofer IRB Verlag: Energieeinsparpotenzial sanierter Wohngebäude unter Berücksichtigung realer Nutzungsbedingungen

 

+ 26.07.2016
> euz: 8. EffizienzTagung Bauen+Modernisieren: Energiekonzepte für Neubau und Bestand. Die Deutsche Energie-Agentur (dena) hat die 8. EffizienzTagung Bauen+Modernisieren 2016 in die Liste der anerkannten Fortbildungsveranstaltungen aufgenommen. Zentrales Thema des Branchentreffens am 4. und 5. November in Hannover werden CO2-neutrale Energiekonzepte sowohl für neue Gebäude als auch für die Bestandssanierung sein.
|
euz: 8. EffizienzTagung Bauen+Modernisieren (mit Programm)

 

+ 15.07.2016
> IVPU: Die Wand unter Putz - PU-Dämmstoffe im WDVS. Produktqualität, Verlässlichkeit der Produkteigenschaften und das Zusammenwirken der Systemkomponenten spielen bei einem Wärmedämm-Verbundsystem (WDVS) die entscheidende Rolle. Hochleistungsdämmstoffe aus Polyurethan-Hartschaum (PU) werden in der Fassadendämmung immer häufiger eingesetzt: Bei  hoher Dämmleistung ermöglichen sie schlanke Aufbauten, sie sind dauerhaft und haben gute brandschutztechnische Eigenschaften.
|
IVPU: Die Wand unter Putz - PU-Dämmstoffe im WDVS

 

+ 14.07.2016
> Lunos: Nexxt – das neue (De-) Zentrale Lüftungsgerät ist jetzt erhältlich - Auch wenn Sie ihn nicht hören – der Nexxt ist da! Von Architekten, Planern und Großhändlern lang ersehnt, ist die neueste Innovation von Lunos endlich auf dem Markt: der Nexxt – das derzeit leiseste Gerät, das in seiner Klasse existiert. Der Nexxt wurde mit dem if-Design-Award ausgezeichnet und in mehreren Kategorien mit dem Plus-X-Award. Dort wurde er auch zum Produkt des Jahres 2016/2017 gewählt.
|
Lunos: Nexxt – das neue (De-) Zentrale Lüftungsgerät erhältlich

 

+ 22.06.2016
> Lunos: Das bisher größte KFW 40 Projekt in Berlin: Lautizia. Vierzehn einzelne Häuser mit zwei großen grünen Innenhöfen, die ausschließlich für die Bewohner der Häuser zugänglich sind und viel Platz und Rückzugsfläche bieten. Durch die moderne Isolierverglasung und kontrollierte Wohnungslüftung mit Wärmerückgewinnung fallen Nebenkosten dauerhaft niedrig aus. Dafür wurden dezentrale Wohnungslüftungssysteme der Firma Lunos Lüftungstechnik GmbH aus Berlin eingebaut.
|
Lunos: Das bisher größte KFW 40 Projekt in Berlin: Lautizia

 

+ 15.06.2016
> Institut für Energie-Effiziente Architektur mit Internet-Medien: Für Jedermann: EnEV und EEWärmeG klar und deutlich erklärt. Neue Publikation erläutert als Druckwerk oder E-Book die Regeltexte der Energieeinsparverordnung und des Erneuerbaren-Energien-Wärmegesetzes. Bis zum 11. Juli 2016 ist das E-Book zum Sonderpreis bestellbar.
|
M. Tuschinski: EnEV und EEWärmeG klar und deutlich erklärt

 

+ 01.06.2016
> euz: 8. EffizienzTagung Bauen+Modernisieren: Programm mit vielen Highlights. Wie lassen sich Gebäude und Wohnquartiere CO2-neutral umsetzen? Diese Frage steht im Fokus der 8. EffizienzTagung Bauen+Modernisieren 2016, die am 4. und 5. November Energieberater, Architekten, Bauingenieure, Planer und Handwerker in Hannover zusammenführt. Wie gewohnt wird das Branchentreffen auch 2016 wieder durch eine Fachausstellung bereichert. Bis Mitte August können sich Interessenten zum günstigen Frühbucherpreis anmelden.
|
euz: Programm der 8. EffizienzTagung Bauen+Modernisieren

 

+ 31.05.2016
> Fraunhofer IRB: Performance von Gebäuden - Das Fachbuch erläutert die Grundlagen und Methoden einer fundierten Messung und Bewertung der Gebäudeperformance. Erkenntnisse aus vielen Forschungs- und Demonstrationsprojekten verdeutlichen das Performance-Konzept und in Praxisbeispielen werden Kennwerte und Orientierungsgrößen für die Planung und den Gebäudebetrieb anschaulich dargestellt.
|
Fraunhofer IRB: Performance von Gebäuden

 

+ 27.04.2016
> euz: 8. EffizienzTagung Bauen+Modernisieren: Energieeffizientes Bauen auf neue Stufe heben. Am 4. und 5. November 2016 findet im Hannover Congress Centrum (HCC) die
8. EffizienzTagung Bauen+Modernisieren statt. Das Branchentreffen führt Energieberater, Architekten, Bauingenieure, Planer und Handwerker zusammen und rückt aktuelle Konzepte und Projekte, aber auch Trends und Perspektiven in den Fokus. Die begleitende Fachausstellung bietet Ausstellern eine gute Gelegenheit, um den Tagungsteilnehmern Produkte, Werkstoffe, technische Systeme oder Verfahren zu demonstrieren.
|
euz: 8. EffizienzTagung Bauen+Modernisieren 2016

 

+ 21.04.2016
> Saint-Gobain Weber: Strengere EnEV-Anforderungen: Hochleistungs-Ziegelleichtputz als Problemlöser - Die aktuelle Energieeinsparverordnung (EnEV) hebt seit 1. Januar 2016 den energetischen Standard für Neubauten an. Mit dem Leichtunterputz weber.dur 142 HLZ bietet Saint-Gobain Weber Bauherren und Planern eine einfache, effiziente Lösung. Der neue Unterputz hat eine extrem niedrige Wärmeleitfähigkeit (λ) von nur 0,05 Watt pro Meter und Kelvin (W/mK). Er wurde speziell für hoch wärmedämmendes einschaliges Ziegelmauerwerk entwickelt.
|
Saint-Gobain Weber: Neuer Hochleistungs-Ziegelleichtputz

 

+ 22.04.2016
> sto: Fallbeispiel: Sanierung in Salzgitter - Sanieren, um zu vermieten. In Salzgitter (Niedersachsen) hat jetzt die dortige kommunale Wohnungsgesellschaft mehrere Straßenzüge energetisch optimiert, um weiterhin attraktive Wohnungen anbieten zu können. Mit Erfolg: Die Gebäude aus den 1950er/1960er Jahren sind nicht nur energetisch auf aktuellem Stand, sie sehen auch wieder schön aus und sind gut vermietet.
|
sto: Fallbeispiel in Salzgitter - Sanieren, um zu vermieten

 

+ 12.04.2016
> Lunos: Neue Energieeffizienzklassen bei Lunos - Seit dem 1. Januar 2016 werden in der EU die Richtlinie 2009/125/EG (Gestaltung energierelevanter Produkte), die dazugehörende Verordnung (EU) Nr. 1253/2014 und die ergänzende, delegierte Verordnung (EU) 1254/2014 umgesetzt. Der Berlin Lüftungshersteller Lunos nahm bislang bei einigen Geräten, bedingt durch die Unsicherheit der zu berechnenden Werte, immer die schlechtere Energieeffizienzklasse an. Jetzt veröffentlicht Lunos die neuen, tatsächlichen Effizienzklassen.
|
Lunos: Neue Energieeffizienzklassen für Lunos-Lüftungsgeräte

 

+ 31.03.2016
> Lunos: Der neue e²neo mit Wärmerückgewinnung - Noch leiser und noch effizienter. Der Berliner Hersteller Lunos hat seinen bewährten Lüfter e² revolutioniert: Der e²neo arbeitet nach Angaben des Herstellers schon ab einem Flüsterbetrieb von 5 Kubikmeter pro Stunde (m³/h), der neu entwickelte Motor lässt sich noch feiner regeln und arbeitet dadurch noch effizienter.
|
Lunos: Der neue Lüfter e²neo mit Wärmerückgewinnung

 

+ 14.03.2016
> IVH: Der IVH zur EnEV-Novelle pro Dämmung - Der Industrieverband Hartschaum (IVH) begrüßt die Energieeinsparverordnung (EnEV) und setzt sich für die Einhaltung der darin enthaltenen Ziele ein, nicht jedoch für die Absenkung der energetischen Standards für Gebäude im sozialen Wohnraum bis Ende des Jahrzehnts.
|
IVH-Presseinfo: Der IVH zur EnEV-Novelle pro Dämmung

 

+ 11.03.2016
> sto: Attraktive Y-nvestition - Y-Hochhäuser in Geislingen an der Steige. Die Fassaden erfuhren eine optische Aufwertung und die Heizkosten sanken um ein gutes Drittel. Das Konzept zur Sanierung der drei Hochhäuser von "Energieschleudern zu KfW-Effizienzhäusern" setzte auf den Wärmeschutz der Außenwände: neue Fenster, isolierte Rollläden und eine 16 Zentimeter dicke Dämmung tragen dazu bei, dass die Heizkosten erheblich sinken.
|
sto-Presseinfo: Attraktive Y-nvestition - erfolgreiche Sanierung

 

+ 02.03.2016
> Lunos: Der neue Silvento ec - leiser, effizienter und in neuem Design. Lunos ist seit 1. Januar 2016 mit einer neuen Generation des Ablüfters Silvento auf dem Markt. Beim neuen Silvento ec konnte dank neuer ec-Technik die Leistungsaufnahme erheblich reduziert werden. Der Silvento ec ist zudem leiser als seine Vorgänger, da er wesentlich effizienter arbeitet und mit geringeren Volumen-Strömen betrieben werden kann.
|
Lunos: Der neue Silvento ec - leiser, effizienter, neues Design

 

+ 02.03.2016
> bwp und DEPV: Klimaschutzwirkung der EnEV durch Fokussierung auf Gebäudebestand erhöhen. Anlässlich des aktuell veröffentlichten Diskussionspapiers des Wuppertal Instituts zur Aussagefähigkeit der Primärenergiefaktoren für Endenergieträger im Rahmen der EnEV positionieren sich die Branchenverbände der Erneuerbaren Wärme BWP und DEPV in einer gemeinsamen Stellungnahme: Wer die Klimaschutzwirkung der EnEV erhöhen will, muss zuallererst beim Bestand ansetzen.
|
bwp + DEPV: Klimaschutzwirkung der EnEV durch Fokussierung auf Gebäudebestand erhöhen

 

+ 22.02.2016
> Deutsche Umwelthilfe siegt vor Gericht: Auch Makler müssen bei Immobilienanzeigen Energieverbrauchsangaben machen - Nach Auffassung des Oberlandesgerichts Bamberg müssen Immobilienmakler bei der Bewerbung von Wohnimmobilien in kommerziellen Medien auch Informationen zur energetischen Qualität der Immobilie nach der Energieeinsparverordnung (EnEV) nennen, wenn ein Energieausweis vorliegt.
|
Presseinfo: Deutsche Umwelthilfe siegt vor Gericht

 

+ 03.02.2016
> Arbeitsgemeinschaft Mauerziegel: Ziegel Bauphysiksoftware - Einheitliche Software für die Nachweisführung im Massivbau. Architekten und Fachplaner testen 30 Tage kostenlos - Die neuen Softwaremodule für die Bereiche Energie und Schall erfüllen die Anforderungen der EnEV ab 2016 in Verbindung mit neuen förderungsfähigen KfW Effizienzhaus-Standards sowie der neuen Schallschutznorm DIN 4109, die in diesem Jahr bauaufsichtlich eingeführt wird.
|
AG Mauerziegel: Ziegel Bauphysiksoftware zur Nachweisführung
| Lebensraum Ziegel: Ziegel Bauphysiksoftware Energie und Schall

 

+ 25.11.2015
> IVPU: Steildächer heute: nicht dicker sondern besser gedämmt. Ab 1. Januar 2016 fordert die EnEV einen besserer Wärmeschutz-Standard für Neubauten. Tobias Schellenberger, Geschäftsführer IVPU - Industrieverband Polyurethan-Hartschaum e. V. erläutert in seinem Beitrag wie ein Steildach funktioniert, welche Anforderungen es heute erfüllen muss und zeigt als Praxisbeispiels eine PU-Steildachlösung, nach EnEV ab 2016.
|
IVPU: Steildächer heute: nicht dicker sondern besser gedämmt

 

+ 16.11.2015
> AGC Interpane: Schöner lernen in Belfast - Hochschulsanierung der University of Ulster. Die moderne Glasfassade des Blocks B realisierten die Fassadenbauer von McLaughlin and Harvey mit rund 2.000 Quadratmetern komplexer Glasaufbauten von AGC Interpane aus Lauenförde und Plattling.
|
AGC Interpane: Hochschulsanierung der University of Ulster

 

+ 09.11.2015
> IVPU: Flachdachsanierung - Zuerst eine sorgfältige Analyse, dann die passende Lösung. Die Analyse umfasst meistens die Dachgeometrie, Anschlusshöhen und die Möglichkeiten der Dachentwässerung. Wie eine Analyse aussehen kann und welche Sanierungslösung anschließend gefunden wurde, zeigt eines beispielhafte Flachdachsanierung bei Stuttgart.
|
IVPU: Flachdachsanierung - Zuerst Analyse, dann die Lösung

 

+ 09.11.2015
> Wellhöfer: EnEV, KfW und Bodentreppen: Was ist zu beachten? Seit Mai 2014 ist die neue EnEV 2014 in Kraft. Decken im Bestand, welche nicht den Mindest-Wärmeschutz erfüllen, müssen bis spätestens bis Ende 2015 wie gefordert saniert werden. Die KfW fördert sowohl diese Baumaßnahmen als auch die Erneuerung mit wärmedämmenden Bodentreppen.
|
Wellhöfer: EnEV, KfW und Bodentreppen - Was ist zu beachten?

 

+ 09.11.2015
> Wellhöfer: Bodentreppen in der obersten Geschossdecke: Auf was müssen Sie achten? Einige Regelungen der EnEV 2014 (EnergieEinsparVerordnung) treten 2016 in Kraft. Die Presseinfo antwortet auf folgende Fragen: Was müssen Wärmeschutz-Bodentreppen können? Sie wollen die energetisch beste Lösung? Wie hilft der Treppenkonfigurator von Wellhöfer?
|
Wellhöfer: Bodentreppen in der obersten Geschossdecke

 

+ 12.10.2015
> Bundesanzeiger Verlag: Heft 23 der AHO-Schriftenreihe „Wärmeschutz und Energiebilanzierung“ in überarbeiteten Auflage erschienen. Die neue Publikation berücksichtigt die aktuelle Fassung der Energieeinsparverordnung (EnEV 2014) sowie die geänderte Honorarordnung für Architekten und Ingenieure (HOAI 2013). Die beschriebenen Leistungen entsprechen der täglichen Arbeit der Architekten und Ingenieure zum Wärmeschutz und der Energiebilanzierung von Gebäuden.
|
Bundesanzeiger: AHO-Heft 23 „Wärmeschutz und Energiebilanzierung“ in überarbeiteten Auflage erschienen

+ 29.09.2015
> BTGA unterstützt hohe Energiestandards im Wohnungsbau: Der Bundesindustrieverband Technische Gebäudeausrüstung e.V. begrüßt die Entscheidung der Bundesregierung, die Baustandards der Energieeinsparverordnung (EnEV) nur dann kurzzeitig auszusetzen, wenn Gebäude vorübergehend als Erstaufnahme-Einrichtung oder Flüchtlingsunterkunft genutzt werden sollen.
|
BTGA unterstützt hohe Energiestandards im Wohnungsbau

+ 18.09.2015
> e.u.[z.]: 7. EffizienzTagung Bauen+Modernisieren - dena erkennt Teilnahme als Fortbildung an! Für die zweitägige Veranstaltung, die am 27. und 28. November 2015 im Congress Centrum Hannover (HCC) stattfindet, rechnet die Deutsche Energie-Agentur Teilnehmern insgesamt zehn Unterrichtseinheiten an. Die Anmeldung ist noch bis zum 20. November 2015 möglich.
|
e.u.[z.]: 7. EffizienzTagung Bauen+Modernisieren
| e.u.[z.]: Programm der 7. EffizienzTagung Bauen+Modernisieren

+ 04.09.2015
> IVPU: Neue Umwelt-Produktdeklarationen für PU-Dämmstoffe - Umwelt-Produktdeklarationen (EPD – Environmental Product Declaration) nach ISO 14025 und DIN EN 15804 liefern Informationen für die Ökobilanz eines Bauproduktes. Die neuen EPDs für Dämmstoffe aus Polyurethan-Hartschaum (PU) enthalten Aussagen zum Energie- und Ressourceneinsatz und Informationen, in welchem Ausmaß das Produkt zu Treibhauseffekt, Versauerung, Überdüngung, Zerstörung der Ozonschicht und Smogbildung beiträgt.
|
IVPU: Neue Umwelt-Produktdeklarationen für PU-Dämmstoffe

+ 20.08.2015
> Rudolf Müller Verlag: 6. B+B DIALOG: Nachträgliche Wärmedämmung - am 1. Oktober 2015 in Berlin im Novotel am Tiergarten. Die Tagesveranstaltung präsentiert Planern, Energieberatern, Handwerkern, Sachverständigen und Investoren konkrete und geeignete Lösungen für die Gebäudehülle: Lösungen für die Dämmung von außen und innen, für die Fassadendämmung sowie effiziente Verfahren zur nachträglichen Dämmung der obersten Geschoss- und Kellerdecke. Diskussionsrunden nach allen Vorträgen ermöglichen einen intensiven Erfahrungsaustausch.
|
Presseinfo: 6. B+B DIALOG Nachträgliche Wärmedämmung
| Programm: 6. B+B DIALOG Nachträgliche Wärmedämmung

+ 17.07.2015
> Sto-Positionen zum Thema Wärmedämmung: Weißbuch Sto-Fassadendämmung: Als Reaktion auf die polarisierenden Berichte in den Medien hat das Unternehmen Sto das Weißbuch Sto-Fassadendämmung vorgelegt und das Thema fachlich-wissenschaftlich fundiert aufgearbeitet. Sto bietet das Buch kostenfrei als E-Book oder als Druckwerk zur Bestellung an.
|
Sto-Positionen zum Thema Wärmedämmung von Fassaden

+ 16.07.2015
>  Okalux feiert 50-jähriges Jubiläum: Isolierglaslösungen von Okalux ermöglichen seit einem halben Jahrhundert innovative, zukunftsfähige Gebäudehüllen. Okalux lotet seit 50 Jahren die Möglichkeiten aus, die das Material bietet. Heute gehört der Isolierglashersteller zu den international führenden Unternehmen auf dem Gebiet der Tageslichtnutzung.
|
Okalux 50-jähriges Jubiläum: Die Welt der Gläser neu denken

+ 28.04.2015
>  Sto: Fassaden – gedämmt und dreidimensional - Die Münchener Architekten Faraneh Farnoudi und Andreas Hild untersuchten in einem Forschungsprojekt Gestaltungsmöglichkeiten mit Wärmedämm-Verbundsystemen (WDVS) – und damit die Chance, jedem Gebäude seine eigene Note zu verleihen. Dafür entwickelte Sto plastische Elemente – Körper, Leisten und Tafeln.
|
Sto: Fassaden – gedämmt und dreidimensional

+ 09.02.2015
>  Lunos stellt neue, innovative Produkte auf der ISH vor: Nexxt ist ein dezentrales Wärmerückgewinnungsgerät. Silvento, das zuverlässige und effiziente Lüftungsgerät für die Bad- und Küchenentlüftung ist nun mit einer neuen Abluftgeneration ausgestattet. Auf der ISH, in der Halle 11.1 am Stand B60 hält Lunos auch weiter Neuerungen für Besucher bereit.
|
Lunos stellt neue, innovative Produkte auf der ISH vor
| Lunos: Praxishilfen zur Wohnungslüftungs-Planung

 

+ 12.01.2015
>  Lunos: fgo - der neue Fensterlüfter - erstmalig auf der BAU 2015 in München - Das Fenster nimmt den neuen Lüfter im Rahmen auf - als Lüftungssystem mit Wärmerückgewinnung. Bis auf eine sehr geringe Vergrößerung der Fensteraussparung benötigt ein fgo Lüfter kaum Platz. Bis zu 96,9 Prozent ereicht der Wärmerückgewinnungsgrad maximal. Lunos zeigt den neuen Fensterlüfter auf der BAU 2015, in Halle B2, Stand 536.
|
Lunos: Der neue Fensterlüfter fgo erstmals auf der BAU 2015
| Lunos: Praxishilfen zur Wohnungslüftungs-Planung

 

+ 19.12.2014
>  euz und pro klima: 6. EffizienzTagung Bauen + Modernisieren: Neue Tagungsstruktur begeisterte Teilnehmer. Rege genutzt wurde auch die begleitende Fachausstellung, an der sich 20 Unternehmen beteiligten. Interessierte Nicht-Teilnehmer können die Tagungs-CD mit allen Fachbeiträgen käuflich erwerben.
|
euz und pro klima: 6. EffizienzTagung Bauen + Modernisieren

 

+ 11.12.2014
>  GoGaS: NAPE: Erhöhte Energieeffizienz und verringerte Steuerabgaben durch energetische Gebäudesanierung. Wichtig ist aus Sicht der Deutschen Energie-Agentur (dena), dass ein stärkerer Fokus auf die Energieeffizienz gelegt und die steuerliche Absetzbarkeit für die energetische Gebäudemodernisierung mit dem NAPE beschlossen wird, um die Sanierungsrate entscheidend zu steigern.
|
GoGaS: NAPE: Erhöhte Energieeffizienz und weniger Steuern

 

+ 04.11.2014
>  AGC Interpane: Neuauflage: "Gestalten mit Glas" - Das Standardwerk für Architekten und Verarbeiter für den Umgang mit dem Baustoff Glas heißt „Gestalten mit Glas“. AGC Interpane veröffentlichte jetzt die 9. Auflage des Kompendiums. Neben den technischen Details aller Produkte der Allianz für Fenster, Fassaden und Interieur beleuchtet es aktuelle Normen, glastechnisches und bauphysikalisches Wissen sowie die aktuellen Gesetze, Verordnungen, Richtlinien und mehr.
|
AGC Interpane: Neuauflage: "Gestalten mit Glas"

 

+ 04.11.2014
>  AGC Interpane: Neues Wärmedämmglas-Programm - AGC Interpane bietet jetzt ein grundlegend überarbeitetes Produktprogramm für Wärmedämmung. Fenster mit modernem Zweifach- oder Dreifach-Wärmedämmglas schützen mit niedrigsten Ug-Werten vor Heizenergieverlusten annähernd so effektiv wie eine massive Wand, lassen jedoch wertvolle passive Sonnenenergiegewinne und viel Tageslicht ins Haus.
|
AGC Interpane: Neues Wärmedämm-Programm

+ 03.11.2014
>  Kolektor Missel Insulations: Neue Vorschriften in der EU / Wärmeverluste bei Rohrleitungen deutlich reduziert.  Dämmstoffspezialist Missel informiert zur EnEV 2014: Patrice Demmerlé, Leiter Operations/Produktmanagement der Kolektor Missel Insulations GmbH sowie Andreas Engel, Produktmanager Wärmedämmung, geben Auskunft, warum, wann und wo eine 200 Prozent-Dämmdicke nach EnEV 2014 erforderlich ist.
|
Presseinfo: Wärmeverluste bei Rohrleitungen deutlich reduziert

 

+ 13.10.2014
>  Bundesanzeiger: Energieeinsparverordnung Schritt für Schritt. Wohngebäude, Nichtwohngebäude - Erläuterungen, Beispiele, Excel-Berechnungsblätter. Mit diesem Handbuch erhalten Architekten, Planer und Energieberater alle Grundlagen zur praktischen Umsetzung der Energieeinsparverordnung (EnEV) und zur Erstellung eines qualitätsvollen Energieausweises.
|
Bundesanzeiger: Energieeinsparverordnung Schritt für Schritt

 

+ 13.10.2014
>  Sto: Wissen Sie, was Ihr Nachbar vorhat? Gemeinsam sanieren, Energie und Kosten sparen. Wer gemeinsam mit anderen saniert, spart Kosten und schafft sinnvolle Synergien. Auch in der Wirtschaft sind genossenschaftliche Modelle bekannt.
|
Sto-Fachinfo: Wissen Sie, was Ihr Nachbar vorhat?

 

+ 17.09.2014
>  Fraunhofer IRB: Leitfaden Fassadensanierung bei Nichtwohngebäuden - Der Leitfaden beurteilt qualitativ und quantitativ Maßnahmen zur fassadenbezogenen Sanierung von Nichtwohngebäuden und schätzt deren Wirtschaftlichkeit. Neben der Wirkung durch Energieeffizienzmaßnahmen im Bereich der Fassade, gehen die Autoren auch auf den Schallschutz und die Luftqualität ein und geben Planungs- und Ausführungshinweise.
|
Fraunhofer IRB: Leitfaden Fassadensanierung Nichtwohnbauten

 

+ 31.08.2014
>  UBA: Neue Anforderungen an alte Öfen - Ab 1. Januar 2015 gelten neue Grenzwerte für die Staub- und Kohlenmonoxid-Emissionen von alten Holzheizkesseln und -öfen. Zu diesem Zeitpunkt laufen Übergangsregelungen der Verordnung über kleine und mittlere Feuerungsanlagen (kurz: 1. BImSchV) aus.
|
UBA: Neue Anforderungen an alte Öfen

 

+ 28.08.2014
>  Fraunhofer IRB: Schäden an Installationsanlagen - Das vorliegende Buch bietet einen Überblick über den derzeitigen Stand der Anlagentechnik unter Einbeziehung der aktuellen Normung und richtet sich an Architekten, Bauingenieure und Bausachverständige.
|
Fraunhofer IRB: Schäden an Installationsanlagen

 

+ 28.08.2014
>  Fraunhofer IRB: Der Sachverständige und seine Auftraggeber - Das Fachbuch behandelt die wichtigen Gebiete der Tätigkeit eines Sachverständigen an Gebäuden, u. a. die Muster-Sachverständigenverordnung, die für das Baurecht relevanten Bereiche des Schuldrechts, die Sachverständigen-Zertifizierung und das Schiedsgutachterwesen.
|
Fraunhofer IRB: Der Sachverständige und seine Auftraggeber

 

+ 30.07.2014
>  Sto: Die Sechs Kriterien der WDVS-Wahl - Wie Sie das richtige System empfehlen. Mineralisch oder organisch, nichtbrennbarer Gesamtaufbau, besonders dünne Hochleistungs-Dämmstoffe: Für jede Dämmaufgabe gibt es das richtige System. Sechs Kriterien entscheiden über die Wahl des Dämmsystems.
|
Sto-Fachinformation: Die Sechs Kriterien der WDVS-Wahl

 

+ 03.07.2014
>  eu[z] und proKlima: 6. EffizienzTagung Bauen+Modernisieren - Energiewende im Gebäudesektor: Chancen nutzen! Frühbucherrabatt bis zum 5. September 2014. Vom 28. bis 29. November 2014 bietet die Tagung praxisorientiertes Wissen und Informationsaustausch für Energieberater, Architekten, Planer und Handwerker.
|
Presseinfo: 6. EffizienzTagung Bauen+Modernisieren 2014

 

+ 19.05.2014
>  ASUE: Neue ASUE-Broschüre: EnEV 2014 für Wohngebäude. Praxishilfe für Bauherren, Eigentümer, Käufer, Neumieter. Die neue Broschüre zeigt die Entwicklung der energiesparrechtlichen Anforderungen an Gebäude und stellt die Änderungen der EnEV 2014 im Vergleich zur EnEV 2009 heraus. Sie umfasst nützliche Informationen für neu zu errichtende Wohngebäude sowie für bestehende Bauten und Anlagen.
|
ASUE-Presseinfo zur neuen EnEV-2014-Broschüre

 

+ 14.05.2014
>  Fraunhofer IRB: SCHADIS® feiert: Seit 20 Jahren mit Sachverstand gegen Bauschäden. Ab Mitte Mai 2014 ist die 20. Ausgabe der Volltext-Datenbank mit der größten Sammlung
an Expertenwissen rund um Entstehung, Sanierung und Vermeidung von Schäden an Gebäuden erhältlich. Sie kann online oder auf DVD genutzt werden und ist für kurze Zeit zum Jubiläumspreis beziehbar.

|
SCHADIS® feiert 20 Jahre Sachverstand gegen Bauschäden

 

+ 29.04.2014
>  EnEV 2014: Neue Energieeinspar-Verordnung und jede Menge neue Irrtümer / Besitzer, Verwalter, Immobilienmakler, Käufer und Neumieter müssen ab dem 1. Mai 2014 die geänderte Energieeinsparverordnung (EnEV 2014) anwenden. Die sechs häufigsten Irrtümer zur geänderten EnEV 2014 klärt Melita Tuschinski vom Experten-Portal www.EnEV-online.de auf.
|
Presseinfo: EnEV 2014 - Sechs häufige Irrtümer aufgeklärt

 

+ 17.04.2014
>  IVPU: Hitzeschutz mit Hochleistungsdämmung: Expertentipps für einen kühlen Kopf in heißen Sommern.  Dipl.-Ing. Tobias Schellenberger, Geschäftsführer des Industrieverbandes Polyurethan-Hartschaum (IVPU) gibt Tipps, was man gegen überhitzte Dachräume unternehmen kann.
|
Presseinfo: Hitzeschutz mit Hochleistungsdämmung

 

+ 17.04.2014
>  IVPU: Wärmeschutz am Dach: Trends, Anforderungen, Chancen - Der Industrieverband Polyurethan-Hartschaum e. V. berichtet ausführlich und praxisorientiert zu folgenden Schwerpunkten: Energiewende und Energieeffizienz, Die Energiewende, Energetische Sanierung, Megatrends bei Dämmstoffen, Änderungen für die nachträgliche Dachdämmung, Feuchteschutz: Überarbeitung der Glasernorm DIN 4108-3.
|
IVPU: Wärmeschutz am Dach: Trends, Anforderungen, Chancen

+ 05.04.2014
>  Okalux HPI – High Performance Isolierglasmodul für nachhaltigen Wärmeschutz und höchste Gestaltungsfreiheit. Dow Corning und Okalux GmbH entwickeln zukunftsweisendes Fassadenelement aus Glas. Laut Herstellerangaben erzielt Okalux HPI erstklassige U-Werte. Die Isolierglaselemente mit einer 40 Millimeter starken Einlage sollen beispielsweise einen U-Wert von 0,11 Watt pro Quadratmeter und Kelvin (W/(m²K)) erreichen.
|
Presseinfo: Okalux HPI – High Performance Isolierglasmodul

 

+ 23.03.2014
>  Neue EnEV 2014: Kurzinfo für die Praxis - kostenfreie Broschüre für Fachleute und Auftraggeber.  Am 1. Mai tritt die neue Energieeinsparverordnung (EnEV 2014) in Kraft. Sie bringt vielfache Änderungen, die sowohl Fachleute als auch Auftraggeber kennen und anwenden müssen. Doch der Verordnungs-Text ist für Nichtjuristen auf Anhieb nicht leicht zu verstehen. Hier setzt die neue Broschüre der Stuttgarter Architektin Melita Tuschinski an. Sie erläutert den EnEV-Text Abschnitt für Abschnitt klar und für jedermann verständlich.
|
Presseinfo: Neue EnEV 2014 - Kurzinfo für die Praxis

 

+ 17.03.2014
>  FSK: Winter vorbei - Richtige Dämmung vergessen? Dämmpflichten nach neuer EnEV 2014. Was genau fordert die neue Energieeinsparverordnung? Welche Rohre und Armaturen muss man wie dämmen? Welches Material eignet sich dafür? Diese und weitere Fragen beantwortet praxisnah der Fachverband für Schaumkunststoffe und Polyurethane e.V. (FSK).
|
FSK-Presseinfo: Richtig dämmen nach neuer EnEV 2014 (pdf)

 

+ 14.03.2014
>  Sto: Sanierung von Gebäuden in Eigentümergemeinschaft - Seit 2012 fördert Baden-Württemberg die Sanierung von Gebäuden in Eigentümergemeinschaft. Mittlerweile gibt es Beispielprojekte, die für den Erfolg dieses maßgeschneiderten Programms stehen wie der 339 Wohneinheiten große Komplex Alban-Stolz-Straße 16-30 in Freiburg-Zähringen.
|
Sto-Presseinfo: 339 Wohnungen in Freiburg saniert

 

+ 28.02.2014
>  Fraunhofer IRB: Handbuch für den Bausachverständigen - Bereits zum Standardwerk avanciert, bietet das Handbuch auch in der 3. Auflage umfangreiches verständlich aufbereitetes juristisches Hintergrundwissen für Bausachverständige. Als Nachschlagewerk mit praxisrelevanten Tipps und Hinweisen in Kombination mit Mustertexten und Checklisten auf CD-ROM fungiert es als hilfreiche Unterstützung für Sachverständige.
|
Presseinfo Fraunhofer IRB: Handbuch für Bausachverständige

 

+ 25.02.2014
>  Lunos: Die 160er – ab 2014 im neuen Baukastensystem - Das 160er Rohr, bei Lunos Kunden ein alter Bekannter, kann eine Menge an Technik aufnehmen. Mittlerweile gibt es fünf unterschiedliche Lüftungsgeräte, die in diesem Rohr ihre Arbeit verrichten. Für Sanierung oder Neubau gleichermaßen geeignet, wird die 160er Serie jetzt noch attraktiver. Um die Auswahl der Gräte und den einzelnen Zubehörteilen, wie Innenblenden, Wetterschutzgittern und auch LUNOtherm noch einfacher zu gestalten, gibt es ab 2014 das 160er Baukastensystem.
|
Lunos: Die 160er – ab 2014 im neuen Baukastensystem

 

+ 25.02.2014
>  Fraunhofer IRB: Prüfungsfragen für die Qualifizierung zum Gebäude-Energieberater - Das neue Fachbuch für berücksichtigt die Novelle der Energieeinsparverordnung (EnEV 2014), die geänderte EU-Gebäuderichtlinie (EPBD 2010) und das Erneuerbare-Energien-Wärmegesetzes (EEWärmeG 2011) sowie die Neuherausgabe der DIN V 18599 von Dezember 2011.
|
Presseinfo Fraunhofer IRB: Prüfungsfragen für die Qualifizierung zum Gebäude-Energieberater

 

+ 03.02.2014
>  Fraunhofer IRB: Abdichtung von Gebäuden - Die Autoren beschreiben mit welchen Vorgehensweisen Gebäude wirtschaftlich und dauerhaft abgedichtet werden können und welche eher ungeeignet sind. Sie vermitteln kompakt und verständlich die notwendigen Kenntnisse in Bauphysik und Baustoffkunde.
|
Presseinfo Fraunhofer IRB: Abdichtung von Gebäuden

 

+ 03.02.2014
>  Fraunhofer IRB: Historische Holzbauwerke und Fachwerk - Instandsetzen und Erhalten. An optisch reiz- und technisch anspruchsvollen Objekten erklären die Autoren die zum Erhalt durchgeführten Maßnahmen oder zeigen an Neubauten im Stil der Vorgängerbauten auf, dass frühere Bautechnologien auch heute noch ihre Berechtigung haben: Gebäude, Brücken, Türme,
Wasser- und Windmühlen sowie Sportstätten aus Holz.
|
Presseinfo Fraunhofer IRB: Historische Holzbau- und Fachwerk

 

+ 03.02.2014
>  Fraunhofer IRB: Wärmeschutz-, Feuchteschutz-, Salzschäden - Pfusch am Bau Band 4. Der Autor zeigt typische Planungs- und Ausführungsfehler beim Wärme- und Feuchteschutz von Gebäuden auf und erläutert, wie es bei alten, aber auch bei neuen Gebäuden immer wieder zu hässlichen und zerstörerischen Salzschäden kommt. Besonderes Augenmerk richtet er auf Salzschäden durch den Eintrag von Tau- und Düngesalzen bei Pflasterbelägen.
|
Presseinfo IRB: Wärme-, Feuchteschutz-, Salzschäden

 

+ 14.01.2014
>  Lunos: Lüften mit ego und intelligenter Steuerung Touch Air Comfort (TAC) Der Berliner Hersteller Lunos Raumlufttechnik bietet ab 2014 eine intelligente  Steuerung für alle Lüfter einer Wohnung an: Der zentrale  "Lüftungsmanager" Touch Air Comfort (TAC) vereint alle Merkmale zur effizienten Lüftung.
|
Lunos: Lüftung mit neuen ego und TAC-Steuerung
| Lunos: Praxishilfen zur Wohnungslüftungs-Planung

 

>  10.12.2013
>  sto: Härtetest und Praxistest - Fassadendämmsystem StoTherm Classic widersteht Unwetter. Selbst heftige Wetterereignisse wie Starkregen, Sturm und Hagel können dem Dämmsystem StoTherm Classic nichts anhaben. Das belegen zahlreiche Tests aber auch reale Unwetter. Die Erkenntnis aus dem Labor wurde am 28. August 2013 bei einem Hagelunwetter im Raum Reutlingen eindrucksvoll bestätigt.
|
Sto: Härtetest und Praxistest - StoTherm Classic

 

>  06.12.2013
>  GDI: EnEV Novelle 2014 – was ändert sich für die Gebäudehülle? Wissenschaftliche Auswertung der EnEV 2014 und ihre Bedeutung für die Gebäudehülle: Nachrüstpflicht geht über 2009 hinaus. Am 1. Mai 2014 tritt die EnEV 2014 in Kraft. Eine Übersicht über die notwendigen Maßnahmen im Bereich der Dämmung hat das Forschungsinstitut für Wärmeschutz e.V. München (FIW) im Auftrag des Gesamtverbandes Dämmstoffindustrie e.V. (GDI) erstellt.
|
GDI: EnEV Novelle 2014 – was ändert sich für die Gebäudehülle?

 

>  07.11.2013
>  Fraunhofer IRB: Schäden an der Fassade – Problempunkte und Sanierung von Fassadenkonstruktionen - Aus der Sichtweise des Praktikers und Sachverständigen werden typische Schadensbilder und ihre Ursachen sowie die zugrunde liegenden Fehler aufgezeigt und analysiert. Empfehlungen für mangelfreie und dauerhafte Fassadenkonstruktionen und Hinweise zur wirtschaftlichen Sanierung und Instandsetzung helfen, Schäden an Fassaden richtig zu beurteilen.
|
IRB-Presseinfo: Schäden an der Fassade

 

>  07.11.2013
>  Fraunhofer IRB: Ausbau und Fassade - Neue Bauweisen und höhere Anforderungen an die Wärmedämmung eines Gebäudes erfordern verbesserte Messmethoden und Nachweisverfahren. Im vorliegenden Tagungsband werden diese Themen von namhaften Experten unter die Lupe genommen.
|
IRB-Presseinfo: Ausbau und Fassade

 

>  07.11.2013
>  Fraunhofer IRB: Energieeffiziente Schulen – EnEff:Schule - Dieses Buch enthält sowohl die Beschreibung und die energetische Bewertung der baulich umgesetzten Schulen als auch die Ergebnisse zum Nutzerverhalten und zur Nutzerakzeptanz. Das Augenmerk liegt dabei speziell auf den innovativen baulichen und anlagentechnischen Komponenten. Darüber hinaus sind auch die Investitionskosten aufgeführt.
|
IRB-Presseinfo: Energieeffiziente Schulen – EnEff:Schule

 

>  16.10.2013
>  BMVBS und BMWi: Bundesregierung verabschiedet neue Energieeinsparverordnung - Die Bundesregierung hat am 16. Oktober 2013 in ihrer Kabinetts-Sitzung die Novelle zur Energieeinsparverordnung (EnEV 2014) mit den vom Bundesrat vorgesehenen Änderungen beschlossen.
|
BMVBS: Bundesregierung verabschiedet neue EnEV 2014

 

>  14.10.2013
>  Sto-Fachinfo: Wir können die Einsparpotenziale nur ganzheitlich voll erschließen - Wie viel Prozent des Energieverbrauchs eines Gebäudes können durch eine moderne Wärmedämmung wirklich eingespart werden? Mit dieser Frage  befasst sich Diplomingenieur Rainer Schüle, Geschäftsführer der Energieagentur Regio Freiburg, in seinem Fachbeitrag.
|
Sto-Fachinfo: Einsparpotenziale ganzheitlich voll erschließen.

 

>  12.10.2013
>  Organisation im Bauablauf- Fußangeln, Fallstricke und Fallen. Der Autor Günter Kohlbecker erläutert Planern, Bauherren und Handwerkern die möglichen Problemquellen und hilft ihnen die Schwierigkeiten schon im Ansatz zu erkennen und entsprechend gegenzusteuern. Zum Thema Nachtragsmanagement stellt Kohlbecker verschiedene Vertragsarten vor und bietet mit seiner Zeitschiene eine sehr gute Orientierungshilfe.
|
IRB-Presseinfo: Organisation im Bauablauf

 

>  04.10.2013
>  Velux Lüftungs-Studie: So lüftet Deutschland - Über 41 Prozent der deutschen Bevölkerung sahen sich schon einmal mit dem Problem der Schimmelbildung in der eigenen Wohnung konfrontiert. Dies ergab eine repräsentative Studie der Humboldt-Universität zu Berlin im Auftrag des Dachfensterherstellers Velux.
|
Velux-Presseinfo: So lüftet Deutschland - Velux Lüftungs-Studie

 

>  18.09.2013
>  BID fordert gesetzlich definierte Berufsordnung für Immobilienverwalter - Verwalter von Wohneigentum müssen ggf. lediglich ihr Gewerbe anzeigen, obwohl die Vermögenssicherheit und Altersvorsorge vieler Privatleute von ihnen abhängen. Sie vermitteln auch häufig bei der energetischen Sanierung und Umbau im Bestand. Ein qualifizierter, kompetenter Verwalter weist die Eigentümer auf Möglichkeiten und Pflichten hin und kann die Effizienz von Maßnahmen besser bewerten.
|
BID-Presseinfo: Gesetzliche Berufsordnung für Verwalter

 

>  16.09.2013
>  IVPU: Leistungsstarke und sichere Steildachdämmung aus Polyurethan: Prüfzeugnis über Feuerwiderstandsfähigkeit - Unternehmer die Dachkonstruktion errichten müssen dem Bauherrn einen Übereinstimmungsnachweis ausstellen. Die neue IVPU-Broschüre erläutert das bauaufsichtliche Prüfzeugnis für feuerhemmende Steildachkonstruktionen mit einer Dämmung aus Polyurethan - Feuerwiderstandsklasse REI 30.
|
IVPU: Feuerwiderstand Steildach mit Polyurethandämmung
| IVPU-Publikationen: Download oder bestellen

 

>  22.08.2013
>  Lunos goes KNX - Systembauteile jetzt lieferbar - Das Modul KNX-Lunos-CONTROL4 ermöglicht die Ansteuerung der dezentralen Lüftungsgeräte mit Wärmerückgewinnung e2 und ego und des Abluftventilators RA 15-60. Weitere nützliche Funktionen: Schalten und Dimmen, Anzeigen von Zuständen, RGB-Steuerung, Ein- und Ausschalten verschiedener Geräte, Alarmfunktionen, Reglervorgaben für Raumtemperaturen usw.
|
Lunos-Presseinfo: Lunos goes KNX - Systembauteile lieferbar
| Lunos: Praxishilfen (Druck oder Pdf) kostenfrei bestellen

 

>  16.08.2013
>  e.u.[z.] + proKlima: 5. EffizienzTagung Bauen+Modernisieren: Bereits mehr als 100 Anmeldungen
Fachforum bringt Energieberater auf den neuesten Stand. Die EffizienzTagung Bauen+Modernisieren stößt beim Fachpublikum erneut auf eine hervorragende Resonanz: Bis Mitte August haben sich schon mehr als 100 Teilnehmer für die Veranstaltung angemeldet, die am 1. und 2. November 2013 im Hannover Congress Centrum (HCC) stattfindet.
|
e.u.[z.] + proKlima: 5. EffizienzTagung Bauen+Modernisieren
| 5. EffizienzTagung Bauen+Modernisieren: Info + Programm

 

>  15.07.2013
>  sto: Wie Fassaden algenfrei bleiben - Grünbildung auf Fassaden mit Wärmedämmverbundsystemen (WDVS) ist für viele Hausbesitzer ein Ärgernis: Wie lässt es sich nachhaltig verhindern? In der sto-Fachinformation werden Erfolg versprechende Lösungsansätze skizziert, die mit hoher Sicherheit langfristig zu algenfreien Fassaden führen können.
|
sto-Fachinformation: Wie Fassaden algenfrei bleiben

 

>  27.06.2013
>  e.u.[z.] + proKlima: 5. EffizienzTagung Bauen+Modernisieren: Know-how-Update für die Energieberatung. Umfrageergebnis verdeutlicht großen Sanierungsbedarf; Frühbucherrabatt bis zum 10. August 2013. Die 5. EffizienzTagung Bauen+Modernisieren stellt aktuelle Entwicklungen im Marktumfeld der Energieberatung und direkt anwendbares Praxiswissen in den Mittelpunkt.
|
e.u.[z.] + proKlima: 5. EffizienzTagung Bauen+Modernisieren
| 5. EffizienzTagung Bauen+Modernisieren: Info + Programm

 

>  19.05.2013
>  Callwey: Aktivhaus - Das Grundlagenwerk – vom Passivhaus zum Energieplushaus. Das Aktivhaus - die innovative Weiterentwicklung bisheriger Gebäude-Energie-Standards minimiert die Energieverluste und den gebäudeinternen Energieverbrauch und nutzt verstärkt die Solarenergie. Das Team um DGNB-Präsident Manfred Hegger stellt in seinem Fachbuch Aktivhaus erstmals umfassend alle wichtigen Erkenntnisse zur Planung von Aktivhäusern zusammen.
|
Callwey-Presseinfo: Aktivhaus - Das Grundlagenwerk

 

>  13.05.2013
>  Fraunhofer IRB: Effizientes Suchen mit SCHADIS® – Die Datenbank zu Bauschäden - Die aktuelle Version enthält insgesamt über 750 Fachbücher, Forschungsberichte und Zeitschriftenartikel die von anerkannten Bausachverständigen und Bauforschern verfasst wurden. SCHADIS® verbindet die Vorteile von Fachbüchern mit denen einer Datenbank und ist online oder auf DVD sowie zusätzlich auch mobil über Smartphone nutzbar.
| IRB-Presseinfo: Effizientes Suchen mit Datenbank SCHADIS®  
| Fraunhofer IRB: Fachwissen für die Praxis

 

>  10.05.2013
>  e.u.[z.]: 8. Internationales BUILDAIR-Symposium - Leittagung zur Gebäude-Luftdichtheit bündelt Expertenwissen. 27 Referenten präsentieren am 7. und 8. Juni 2013 in Hannover praxisorientierte Anwendungsbeispiele und Fragestellungen zum Themenfeld Luftdichtheit, Lüftung und Thermografie. Die Veranstaltung ist als Fortbildung bei der Ingenieurkammer Hessen, der Ingenieurkammer-Bau NRW sowie der Bayerischen Ingenieurkammer-Bau anerkannt und richtet sich sowohl an erfahrene Praktiker als auch an Einsteiger.
| Presseinformation: 8. Internationales BUILDAIR-Symposium

 

>  25.04.2013
>  Beuth startet neuen Online-Dienst zur EU-Bauprodukten-Verordnung: Dokumente und Erläuterungen zur Anwendung der neuen Regelungen. Die EU-Verordnung gilt ab 1. Juli 2013. Unter www.eu-bauproduktenverordnung.de finden Interessierte ab sofort die relevanten europäischen und nationalen Rechtsvorschriften sowie umfangreiche Kommentierungen, Erläuterungen und weiterführende Unterlagen.
| Beuth-Presseinfo: Online-Dienst EU-Bauproduktenverordnung
| Beuth Online-Dienst: www.eu-bauproduktenverordnung.de

 

>  15.02.2013
>  GoGaS mit Highlights auf der ISH 2013: Die Weltleitmesse für Gebäude-/Energietechnik und Erneuerbare Energien findet vom 12.-16. März 2013 in Frankfurt statt. GoGaS zeigt zusammen mit kanadischen Partnern besonders effiziente Hallenheizsysteme wie den Brennwert-Dunkelstrahler TRIGOMAX oder Solar-Luftkollektoren wie LUBITM, mit besonders hohem Wirkungsgrad.
| GoGaS-Presseinfo: Highlights auf der Weltleitmesse ISH 2013

 

>  15.02.2013
>  Jones Lang LaSalle: Starke Investitionsaktivitäten im letzten Quartal 2012 sorgen auf dem europäischen Logistik- und Industrie-Immobilienmarkt für ein Ergebnis über
den Erwartungen.
Spitzenrendite stabilisierte sich im 4. Quartal bei 7,50 Prozent, legte im Gesamtjahr um 10 Basispunkte zu.
|
J. L. LaSalle: Europäische Logistik-Immobilienmarkt boomt

 

>  12.02.2013
>  FLiB: Gut geplant ist halb gemessen - Worauf man bei Dichtheitstests großer Gebäude achten sollte. Nicht nur Einfamilienhäuser, auch Fabrikhallen, Bürohäuser, Schulen und andere große Gebäude werden Luftdurchlässigkeitsmessungen unterzogen. Je größer das zu prüfende Objekt, desto aufwendiger gestaltet sich der Dichtheitstest und desto wichtiger wird seine sorgfältige Vorbereitung. Der in Berlin ansässige Fachverband Luftdichtheit im Bauwesen e. V. (FLiB) gibt Tipps dazu.
|
FLiB-Presseinfo: Gut geplant ist halb gemessen

 

> 06.02.2013
> BMVBS: Bundeskabinett beschließt Novellierung des Energieeinsparungsgesetzes (EnEG) und der Energieeinsparverordnung (EnEV).  Für Neubauten ist ein eine maßvolle Anhebung der Mindesteffizienzstandards in zwei Stufen in den Jahren 2014 und 2016 vorgesehen. Eine Verschärfung der Vorgaben für bestehende Gebäude ist in dem Entwurf nicht enthalten, insbesondere keine neuen Nachrüstverpflichtungen.
| BMVBS-Presseinfo: Bundeskabinett beschließt EnEV-Novelle
| EnEV-online: Informationen zur EnEV- und EnEG-Novelle

 

> 31.01.2013
> Lunos: Die Lunos 160er - Mit dem neuen ego auf der ISH
Der Name des neuen Lüfters des Berliner Hersteller zeigt, dass er alleine vermag, wofür man sonst zwei e² Lüfter benötigt: Gleichzeitig Belüften und Entlüften mit Wärmerückgewinnung! Mit der neuen Reduzierungsblende lassen sich drei Volumenströme einstellen 15, 20 und 25 m³/h. Dadurch können verschiedene Raumgrößen mit unterschiedlichem Luftbedarf vom neuen ALD-R160 optimal und behaglich belüftet werden.

| Lunos: Die Lunos 160er - Mit dem neuen ego auf der ISH
| Lunos-Praxishilfen: Downloads oder kostenfrei bestellen

 

> 31.01.2013
> Lunos: FGK Klima Forum ISH zeigt Best-Practice Beispiel von Lunos - Vortrag am 13. März 2013 um 16:00 Uhr. Lunos präsentiert auf der ISH in Halle 11.1 zusammen mit CO2SPARHAUS eine Sanierung aus Hamburg auf der Horner Landstraße. Es handelt sich um ein Projekt der Backsteinoffensive Hamburg. Andreas Aksif, der Geschäftsführer von CO2SPARHAUS Hamburg präsentiert am 13. März 2013 die wegweisende Sanierung.
| Lunos: FGK Klima-Forum ISH zeigt Best-Practice Beispiel
| Lunos-Praxishilfen: Downloads oder kostenfrei bestellen

 

>  17.01.2013
>  Sto: Saubere Fassade, sauberer Regen - verkapselte Biozide werden kaum ausgewaschen. Hochwertige Fassadenfarben mit Veralgungsschutz sind heute so fein austariert, dass die Wände frei von Bewuchs bleiben und nur sehr geringe biozide Wirkstoffmengen ins Regenwasser gelangen. Insbesondere Farben, in denen der Wirkstoff gekapselt eingesetzt wird, geben nur sehr geringe Mengen ab.
|
Sto-Fachinformation: Saubere Fassade, sauberer Regen

 

>  07.01.2013
>  Akademie der Hochschule Biberach: Der Staat saniert mit - Fachkurs Energetische Gebäudesanierung. Ab Januar 2013 stellt der Bund nochmals 300 Millionen Euro an Zuschüssen für die CO2-Gebäudesanierungsprogramme zur Verfügung. Energieeffizienz-Experten für Förderprogramme des Bundes listet die Deutsche Energie-Agentur (dena) auf ihren Webseiten. An der Akademie der Hochschule Biberach können Fachleute die Qualifikation zum Energieeffizienz-Experten (dena), erwerben.
|
Presseinformation der Akademie der Hochschule Biberach
| Informationen: Fachkurs Energetische Gebäudesanierung

 

>  07.01.2013
>  IVPU: Die neue PU Steildach-App - U-Wert- und Feuchteschutz-Berechnung direkt auf der Baustelle. Um die Dämmleistung des Steildaches bestimmen zu können, muss der Fachmann wissen, welche Wärmeleitfähigkeit der Dämmstoff besitzt und wie dick die Dämmschicht sein soll. Mit der neuen PU Steildach-App des IVPU können Fachleute die U-Werte und den Feuchteschutz für Neubau und Sanierung mobil berechnen.
|
IVPU-Presseinfo: Die neue PU Steildach-App
| IVPU-Publikationen: Download oder bestellen

 

>  03.01.2013
>  GoGaS-Praxisbeispiel: Der Energiespareinsatz: Brennwerttechnik von GoGaS - Mit intelligenten Heizsystemen lassen sich auch anspruchsvolle Aufgaben lösen. Dies zeigt das Beispiel der energetischen Sanierung einer Produktionshalle aus dem Jahr 1980. Alle Beteiligten sind mit dem Ergebnis zufrieden: Die behagliche Wärme wird nun in der Halle ideal verteilt. Auch die Energiekosten sind erheblich gesunken und der Kohlendioxyd-Ausstoß wurde nachhaltig reduziert.
|
GoGaS-Presseinfo: Der Energiespareinsatz - Brennwerttechnik

zum Anfang der Seite

 
 
  MEDIEN-SERVICE      INFO FINDEN NACH:  THEMEN  |  HERAUSGEBER  |  DATUM        SERVICE:  MEDIEN-CLUB
 
  Aktueller Stand: 20.06.2017 | Sollte ein Link nicht die angezeigte Seite öffnen,
bitte teilen Sie es uns kurz mit: Kontakt zur Redaktion. Recht vielen Dank!

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass die Texte und Bilder der hier veröffentlichten Presse-, bzw. Medien- und Fachinformationen allein in der Verantwortung der jeweiligen Herausgebers sind. Desgleichen sind die Texte und Bilder der hier veröffentlichten Autorenbeiträge allein in der Verantwortung der jeweiligen Autoren. Wir machen uns die Inhalte der Presse-, Medien- und Fachinformationen sowie Autorenbeiträgen in keinster Weise zu Eigen. Wenn Sie Fragen zu den hier veröffentlichten Texten haben, bitte nehmen Sie Kontakt zu den jeweils angegebenen Ansprechpartnern oder Autoren auf. Danke für Ihr Interesse!

   

.

| Home + Aktuell

| GEG 2018  | EnEV 2014/2016  | EEWärmeG 2011  | Wissen + Praxis | Dienstleister | Service + Dialog |

.


 


© 1999-2017 |
Impressum + Datenschutz | Kontakt |
Institut für Energie-Effiziente Architektur mit Internet-Medien
Melita Tuschinski, Dipl.-Ing. UT Austin, Freie Architektin, Stuttgart